Ungarn und Wein und anderes… I – Zwei Wörter „derselben“ Farbe: Piros und Vörös

Warum sollte man es sich auch einfach machen. Drum hält das Ungarisch gleich zwei Wörter für rot vor: piros und vörös. Das an sich ist schon etwas Einzigartiges unter den bekannteren Sprachen.

Losgelöst von jeglichem Kontext gibt es auch optisch einen kleinen Unterschied: piros fällt heller und frischer aus, vörös dafür tiefer und subtiler. Das hilft dem sprachlich Außenstehenden im Zweifelsfall natürlich nichts. Er muss aufpassen, um für Rotwein nicht zur falschen Version zu greifen.

Auch das ist rein theoretisch. Schließlich würde jeder Ungar dennoch verstehen, um was es einem Ausländer geht. Kinder lernen in der Schule brav auswendig, dass etwa ein Ball, ein Buntstift oder eine Mütze stets piros sind. Nicht zu vergessen die ungarische Nationalfahne, deren horizontale Farbstreifen prios, fehér, zöld sind, rot, weiß, grün. Und im Puff leuchten die Lampen… piros.

Ein Gesicht aber kann nur vörös sein. Das sozialistische rot in Fahnen und Symbolen auch, Rosen sowieso – und Blut und Feuer. Man erkennt eine Linie, das Ganze ist durchaus stringent. Konsequent also, dass Rotwein das ist, was er sein muss: vörös.

 

Quellen: http://hu.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6r%C3%B6s
http://www.szintan.hu/nev111.htm