Sauska - Cuvée 13 2011Die „13“ hat hier nichts mit dem Jahrgang zu tun. Sie steht für die kleinste Cuvée von Sauska, hier dem aus Villány. Denn in Tokaj gibt es inzwischen ja auch seit einiger Zeit einen Ableger, eine Weingut-Investition des in den USA erfolgreichen ungarisch stämmigen Solariumlampen-Herstellers, Erfolgsunternehmers.

Ein ganz ein internationales Weinchen kriegt man da ins Glas. Vermutlich mit einigem Cabernet Sauvignon, auch Merlot und anderen aus der Überall-Vorkommen-Rasselbande. Franc etwa mag auch noch mit reinspielen. Die obligatorischen grünen Paprika – hier auch die angegrillte Variante – ist spürbar. Im Glas mit mittlerem Rubinrot dabei. In der Nase mit einer kernigen Frucht aus Brombeeren und Johannisbeeren, überlagert von deutlichem Holzeinsatz. Der verlängert sich zum Gaumen, unterstützt den recht breiten, aber flach gehaltenen Body (muss mal sein, die US-Invest-Dollar machen’s möglich) mit ausreichend Grip und Tanninen. Die Frucht: getrocknete Pflaumen, überreife, eingemachte Brombeeren. Die Säuren: schön. Trinkt sich, ordentlich. Ein austauschbarer, handwerklich sauber gemachter Roter eben. Kommt aus Villány, könnte aber auch aus Chile sein. Aus Australien, den USA,…

Wein: Cuvée 13 2011
Weingut, Ort: Sauska Pincészet, Villány
Rebsorte/n: gute Frage
Alkoholgehalt: 14,0% Vol.
Preis: 9,75 EUR (2.950 Ft), wobei ich ihn im Angebot 10 bekam
Internet: sauska.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel