Pósta Borház - Noirkekmerfranlotpinotkos 2009Selten dämlicher Name – aber was für ein Saftstück! Einfach wunderbar herrlich zum Trinken! Und doch ist auch Substanz dahinter und ein spezieller Einschlag dabei und überhaupt kostet der ja praktisch nichts.

Mittleres Purpur im Glas. Angenehm rauchig-warme Töne neben deutlichem, aber feinem, noch wärmerem Holz und einer dunkelrotbraunvioletten Fruchtpanade über schön durchwachsenem, eigentlich noch als blutig laufendem Entrecote. Dann der Gaumen des Saftstückes:

Killing me softly with Cherries! Schattenmorellen aus dem Glas, schattenmorellen direkt vom Baum, auf den Punkt genau geerntet, mit viel Biss, viel Saft (sic!), dann Cassis-Gummibärchen (aus reinstem Fruchtsaft, versteht sich), bestrahlt von glänzenden Säuren an einem dunkelviolett strahlendem, jugendlich frischen Body, Gelatine, ganz wenig Kaffee (nicht der deutsche Filterklassiker, auch wenn er in kultivierterer Form derzeit wieder Land gewinnt, aber das versteht sich ohnehin), hinten fein adstringierend, Nadeln, Rinde, Efeu, Waldboden und noch immer dieser bestechende Saft und diese ungemein gewinnende Frucht. Verlangt „högschde (schwäbische) Disziplin“, um ihn nicht an einem Abend in wenigen Zügen zu vernichten. Mehr Lob bedarf’s wohl nicht…

Wein: Noirkékmerfranlotpinotkos 2009
Weingut, Ort: Pósta Borház, Szekszárd
Rebsorte/n: Kékfrankos (Blaufränkisch), Pinot Noir, Merlot
Alkoholgehalt: 13,0% Vol.
Preis: 5,45 EUR (1.690 Ft)
Internet: postaborhaz.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel