Barcza Bálint  - Szürkebarát 2011Ich mag’s ja nicht so sehr, was einem als Burgunder in Weiß oder Grau so über den Weg läuft. Zumindest das, was aus Ungarn stammt und in der Regel komplementär ins Portfolio eingebaut wurde, irgendwann mal, aus welchen Gründen auch immer.

Das ist dann zumeist nicht teuer, nein, eigentlich nie. Fast immer wird spätestens bei 10 EUR abgeregelt. Wenn man dann der Furminte, Lindenblättrigen (Hárslevelű) und natürlich viel eher und erst Recht des Welschrieslings (Olaszrizling) überdrüssig ist, kann man hier und da schon mal fündig werden auf dem Pfad internationaler Weißer, die nicht Chardonnay oder Riesling heißen und doch auch in Ungarn recht häufig angebaut werden.

Der hier ist so einer. Der macht Spaß. Und das für wenig Geld. der bringt mit recht tiefer Farbe schon mehr ins Glas. Der verspricht in der Goldgelbfrucht-Nase etwas mehr Spannung und Fülle, als der gemeine Standard. Und das hält er dann auch konsequent und damit in sich schön geschlossen durch. Indem er nämlich am Gaumen durch deutlichen Holzeinsatz, dessen man aber nicht überdrüssig wird, sondern der führend, rundend, füllig machend auf die sehr reife Frucht einwirkt, einem ein sattes, ausgewogenes, wohlgenährtes, fein schmelzendes Birne-Quittenkompott-erlebnis bietet. Die Säuren sind auch da, spielen aber allenfalls die dritte Geige. Ein fein metallischer Einschlag, vom vulkanischen Unterboden genährt, runden das Ganze ab. Hat was.

So findet man in diesem Grauburgunder einen unverkrampften, weil nicht wirklich komplexen und doch etwas fordernderen Weißen auch für kältere Tage, wie diese.

Der Jungwinzer Barcza Bálint ist der Verantwortliche. Bewirtschaftet gerade mal viereinhalb Hektar und das auch noch in zwei Weinbaugebeiten, Badacsony und Somló. Von dem hier wurden in 2011 gerade mal 601 Flaschen. Ein Mikrokosmos.

Wein: Badacsonyi Szürkebarát 2011
Weingut, Ort: Barcza Pincészet, Somlóvásárhely
Rebsorte/n: Szürkebarát, soll heißen Grauburgunder
Alkoholgehalt: 12,5%
Preis: 6,25 EUR (1.890 Ft)
Internet: barczabor.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel