Szeleshát - Syrah 2011

Szeleshát – Syrah 2011

Mittleres bis dichtes, leicht trübes Purpur. Syrah im Glas – und hier auch sehr deutlich in der Nase. Will sagen, vor allem Gummiabrieb, auch etwas Asphalt, ein Bündel grüner Kräuter, angegrillte Paprikaschoten mit derselben Farbe, auch Petroltöne  – all das deutlich un doch nicht aufdringlich.

Am Gaumen ganz kurz eingangs mit einer fast etwas scharf wirkenden Säure. Das kommt aber von der Würze, die sich der Säure annimmt, sie schier gar verschlingt. Rauch. Gummi satt, Kabelbrand. Angeschmort das Ganze. Der kommt anfangs mit ordentlich Druck und lässt dann genug ab, um nicht überbordend oder pubertär ungestüm zu wirken. Am Ende schält sich eine ja fast anmutig, transparent bzw. gediegen leuchtend wirkende Frucht heraus: Waldbeeren, Brombeeren – so diese nicht ohnehin im imaginären Wald vorkommen – Holunder. Maskulin, herb, fest, weiß was er will, trockene Tannine im Aus. Hat Biss, hat Griff, hat was, ist international. Kurz: mir als Syrah-Fan gefällt’s.

Wein: Syrah 2011
Weingut, Ort: Szeleshát Szőlőbirtok, Várdomb
Rebsorte/n: Syrah
Alkoholgehalt: 13,5% vol.
Preis: 9,50 EUR (2.820 HUF)
Internet: szeleshat.hu

5 Antworten

  1. Hallo,per Zufall bin ich auf deine Seite gestossen. Ich finde es wunderbar, dass du über ungarische Weine schreibst. Auf den Geschmack bin ich bei meiner letzten Reise in Budapest gekommen – vor allem bei diesem Wein!Nun die Frage an dich: Weißt du, ob dieser Wein auch nach Deutschland exportiert wird? Leider finde ich nichts, weit und breit.
    Freue mich über jeden Tipp.
    Viele Grüße,Patricia

    • Liebe Patricia,

      soviel ich weiß werden die Weine von Szeleshát in Deutschland von keinem Händler vertrieben. Tut mir leid. Das ist ein ganz grundsätzliches Problem. es gibt insgesamt nur wenige Anbieter und auch nur sehr wenige Weine, zum Teil auch nicht die besten oder interessantesten. Das war schon immer so – und wird sich doch irgendwann einmal ändern, hoffe ich.

      Beste Grüße
      Peter

      • Hallo Peter,
        vielen Dank für die rasche Antwort. Schade! Na, dann stöbere ich weiter durch deine Seite nach Empfehlungen – ist bereits in meinen Lesezeichen :-). Ich habe einen Online-Händler in Deutschland gefunden, der einige ungarische Weine verkauft, mal sehen was es da Gutes gibt.

        Mach weiter so.

        Liebe Grüße,
        Patricia

        • Liebe Patricia,

          wenn Du noch ein wenig Geduld hast: kommende Woche wird es einen Relaunch von BorWerk geben. Dann wird alles deutlich übersichtlicher, besser auffindbar. Die alte Version hier ist auch nicht mehr gepflegt worden, manches funktioniert nicht so, wie es sollte.

          Unabhängig davon: welchen Händler meinst Du? Für was interessierst Du Dich? Ich kann gerne Tipps geben.

          Grüße, Peter

  2. Lieber Peter,
    entschuldige die verspätete Antwort. In München meinte ich weinkomplott.de – mittlerweile habe ich gesehen, dass es noch einige andere gibt, die in Deutschland ungarische Weine anbieten. Komme allerdings nicht aus München, der Ort ist also nicht wichtig, da ich per Online-Option bestellen würde.
    Derzeit mag ich ganz besonders rauchige, trockene Rotweine. Daher habe ich mich bei meinem Budapest-Besuch direkt in diesen Syrah verliebt. (Fruchtige, schwere Rotweine mag ich jedoch auch.) Auf der Weinkomplott-Seite gibt es einen Syrah, 2011, vom Winzer Konyári (ca. 14 Euro), der sieht ganz gut aus. Leider ist keine Beschreibung dabei, dafür wird man zum ungarischen Weingut für mehr Informationen verwiesen. Vielleicht solltest du hier mit dem Händler eine Kooperation zwecks Vermittlung/ungarischen (Wein-)&Übersetzungen eingehen :-).
    Wenn du also Tipps für mich hast, freue ich mich.
    Herzliche Grüße, Patricia

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel