Gróf Buttler - Viognier 2011

Gróf Buttler – Viognier 2011

Hatte mir der 2009er Weißburgunder absolut gut gefallen, so geht es mit diesem Viognier – die Rebsorte gibt es sonst glaube ich nirgendwo in Ungarn – hier in die andere Richtung. Dabei ist es ganz simpel: der ist einfach schlichtweg zu schwer. Ein Geschoss mit sage und schreibe 15,0% Vol. – was will man da noch sagen, was muss man da noch schreiben?

Denn genau so kommt er auch rüber. Dunkles Strohgelb, fett leuchtend-funkelnd im Glas. In der Nase durchaus interessant, traubig-floral. Backaromen (Warnzeichen!), fein geröstete Erdnüsse und sehr feiste, überreife dunkelgelbe Frucht. Am Gaumen mit tropischen Früchten, als da wären viel Mango, Litschi und Orange. Ein krachender, durchaus saftig-spritzig wirkender Bis in einen Braeburn. Sehr fleischig, griffig, mit strammen Säuren. Fahler Stein, staubbedeckt.

So weit, so gut. Frisch geöffnet, wenig belüftet, gut gekühlt. Doch dann: dann kommt die Alkoholwürze mit einer Macht, die alles erschlägt. Und, einmal diese in der Hand, gibt sie sie nicht mehr ab. Was daneben bleibt, ist quasi nichts. Der Abgang verlangt umgehend nach einem Löschgang. Schade.

Anmerkung: der Wein wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wein: Viognier 2011
Weingut, Ort: Gróf Buttler, Eger
Rebsorte/n: Viognier
Alkoholgehalt: 15,0% Vol.
Preis: 18,30 EUR (5.490 Ft)
Internet: grofbuttler.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel