Csetvei Pince - Nap Hold Csillag 2011

Csetvei Pince – Nap Hold Csillag 2011

„Nap, Hold, Csillag“. So heißt der Wein. Nehmen wir ihn bzw. seine Macherin doch mal beim Worte. „Sonne, Mond, Sterne“. Und nehmen an, dass hier ein Bezug zu den drei „Ingredienzen“ sich herstellen lässt, bewusst so angelegt wurde.

Und ja, genau so, nur noch zusätzlich verklärt steht es auch am rechten Rande des Etiketts: die Sonne für den Chardonnay, der Mond für den Grauburgunder und der Stern für Ezerjó, Tausendgut, die in Mór „heimische“, autochthone weiße Rebsorte.

„Auf dass wir gemeinsam unser abenteuerliches Leben fortsetzen,“ steht da noch. Und, dass er acht Monate in Eiche gereift ist. Das „steht ihm gut“, ergibt einen „komplexen, harmonischen, lächelnden Wein.“ „I love You“ als Postskriptum hinterhergehaucht…. Hach, Krisztina, da wird einem warm ums Herz, ehrlich.

Die junge Frau stieg kometenhaft in die ungarische Weinszene ein. Der Wein hier ist der erste, den ich von ihr verkoste. Eine Flasche, ein erster Eindruck. Dagegen gab es eine Phase, in der man keinen Schritt tun konnte, ohne auf Csetvei Krisztina zu treffen. Sei es bei Veranstaltungen, sei es in sozialen Medien. Allgegenwärtig war sie präsent. Da nutzt jemand von Beginn an alle Möglichkeiten der Eigenvermarktung sehr konsequent, dass es (fast) schon penetrant wirkt, einen nervt. Bekannt wurde die durchaus sympatisch wirkende Jungwinzerin dadurch in kürzester Zeit. Aufgabe voll erfüllt. Man fragte sich zwischendurch nur, ob  ihre Rebstöcke und die Fässer im Keller nicht doch etwas zu kurz kommen…

586 Flaschen ergab der Jahrgang. 12,5% Vol. bringt er auf die Waage.

Hellgelb-strohfarben im Glas. In der Nase Sonnenblumenkerne, trockene Apfelschalen, kühle, gelbe, eher karge Frucht. Am Gaumen durchaus charaktervoll und gleichzeitig zugänglich: anfangs mit etwas Frucht, verhalte, Aprikosen, getrocknete Kerne, Kürbis, Butter, leicht Karamell, nussig, cremig, hinten fein würzig, sich mineralisch zuziehend und dadurch noch etwas an Würze zulegend und Struktur und Standing gewinnend. Wenig Tiefe, letztlich doch etwas oberflächlich bleibend – aber in der Summe gut trinkbarer Alltagswein mit eigener Note.

Wein: Nap Hold Csillag 2011
Weingut, Ort: Csetvei Pince, Mór
Rebsorte/n: Chardonnay, Pinot Gris, Ezerjó
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Preis: 6,55 EUR (1.990 Ft)
Internet: csetveipince.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel