Bodrog Borműhely - Lapis Furmint 2011

Bodrog Borműhely – Lapis Furmint 2011

Mittleres Zitronen- bis Strohgelb. Die Nase: Mandarinen, Ananas, Vanille. Alles sehr dezent, verlegen wirkend. Nein, eigentlich kommt das wie ein Understatement rüber. Dann noch: Minze und Eukalyptus, erfrischen, kühlend, wieder sehr verhalten. Der Gaumen: für einen Furmint erstaunlich verhaltene Säuren, anfangs. Die schieben dann später, nach einigem Luftschnappen, doch noch nach. Und vereinen sich mit einer schön eingetakteten, präzise in Bahnen gegossenen Mineralität. Durchaus cremige Textur. Eine leicht angekocht wirkende Frucht aus reifen grünen Äpfeln, saftig-sattgelben Birnenschnitzen, Stachelbeeren, etwas Kiwi. Das Holz ist schön integriert, Frucht und Säuren sind sehr klar abgebildet, hinzu kommt noch aromatischer „Füllstoff“: Karamell, türkischer Honig, weiße Schokolade. Es fehlt einzig noch ein Stück Komplexität und vor allem Tiefe. Mittel im feinwürzig-zitrussäuerlichen Abgang.

Elegant, auch mit ein wenig subtilen Einlagerungen aber gleichzeitig auch offen, sich zunehmend öffnen und wunderbar trinkbar. Vorzeige-Furmint, auch oder gerade für Neueinsteiger. Die Weine von Hajdú János und Farkas Krisztián sind und bleiben für mich einer der zuverlässigen Tipps für eben diese Fälle, wenn man trockene Tokajer, egal ob Furmint oder Hárs, erstmalig zeigen möchte oder eher Weinfremden näherbingen. Aber auch sonst: Schön! Danke!

Wein: Lapis Furmint 2011
Weingut, Ort: Bodrog-Borműhely (Hajdú János, Farkas Krisztián), Bodrogkisfaludon
Rebsorte/n: Furmint
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Preis: 9,18 EUR (2.750 Ft)
Internet: bodrogbormuhely.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel