Szent Benedek - Tokaji Furmint 2009

Szent Benedek – Tokaji Furmint 2009

Der 2006er hatte noch im Februar meine Seele gestreichelt. Der 2009er war dann doch anders, als erwartet im Vergleich zu all jenen 09ern, die man so kennt und die mehrheitlich durch Ihre Zugänglichkeit und Verständlichkeit bisweilen fast etwas zu willig sind, sich nahezu anbiedern.

Der ist sanft, weich, smart auf seine Art – aber auch hart an der Grenze, verwässert und flach rüberzukommen. Recht typische Furmint-Nase:  grüner Apfel, Zitrusfrpchte, Stachelbeeren, Salz. Am Gaumen mit einem aufreizend glasigen, ganz feinen Schmelz. Der rettet ihn gewissermaßen. Feinherb, das trifft’s ansonsten. Meint aber nichts Richtung spürbarer Restsüße. Meint fein und herb. Beides sehr dezent, abgeschwächt. So ist auch die leicht zerkochte Apfelfrucht So sind auch die transparenten Säuren (leider, etwas mehr wäre nicht schlecht gewesen als Rückgratverstärker). So ist das auch mit der Mineralität, die sich erst dem Ende hin steinig, trocken-metallisch zeigt. Als „Spannungsgeber“ durchweg noch dieser Anklang von bereits etwas angetrockneten schalen halbreifer Birnen und Äpfel. Man könnte ihn filigran nennen. Ein Tick mehr Substanz wäre dafür aber doch nötig. So bleibt er ein „Federspiel“, um noch einen Begriff wortwörtlich und damit ggf. irreführend zu benutzen.

Wein: Tokaji Furmint 2009
Weingut, Ort: Szent Benedek Pincészet, Tállya
Rebsorte/n: Furmint
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Preis: 6,50 EUR (1.900 Ft)
Internet: szentbenedekpinceszet.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel