Weninger – Syrah 2004

Das war, wenn ich es richtig weiß, der erste Jahrgang des Syrah von Weninger aus Sopron. Und es war auch einer der ersten sortenrein ausgebauten Syrah in Ungarn an sich. Andere kamen nach. Viele sind es bis heute nicht. Kaum einer hat folglich schon acht Jahre auf dem Buckel.

Und er ist schön, dieser 2004er. Mittel bis dunkel und rubinrot und trüb und dicht im Glas. Warme, tiefe und auch schon gereift wirkende Nase mit entsprechend füllig und doch gesetzt, in sich ruhendem tiefdunklen Rotfrucht-Blend. Eingekochte Kirschen, Zwetschgen, Heidelbeeren. Leichte Pfefferwürze, dunkelbraunes Holz, kühler Asphalt kurz vor einsetzendem Regen. Am Gaumen sehr ähnlich, sehr symbiotisch mit den Eindrücken der Nase: mit kernig wirkender Würze, alles sehr zentriert, aus engem, konzentriertem Frucht-Holz-Würze-Kern ausgehender warmer, fülliger Gesamteindruck. Die eingekochte dunkelrotbraune Frucht wirkt immer noch recht frisch und gleichzeituig dann doch gereift und elegant gealtert, die sie begleitenden Säuren laufen schön integriert mit, heiße Maroni, ganz dezent auch kühler Gummiabrieb, letztlich dominierend bleibt aber die gealterte, dichte Frucht samt warmem Holz an nicht allzu starken Gerbstoffen. Mittel bis lang im Abgang. Wirklich schön jetzt, hat vielleicht noch ein paar Jahre vor sich.

Wein: Syrah Sopron 2004
Weingut, Ort: Weninger Pincészet, Balf
Rebsorte/n: Syrah
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Preis: damals soviel ich weiß rund 7.000 HUF, irgendwo zwischen 25-30 EUR
Internet: weninger.com

Eine Reaktion

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel