Ráspi – Tündér 2011

Was für die 2009er „Fee“ galt, das trifft auch für die 2011er zu. Vielleicht war die 2009er ein wenig besser. Aber das liegt zu lange zurück und einen wirklich nachhaltigen Eindruck hat auch sie nicht hinterlassen. Beiden gemein ist: sie trinken sich unbekümmert weg. Im Glas helles Stroh. Am Gaumen auch, Erde, eine karge, gelbe Frucht. und einer von der tendenziell säurearmen Fraktion. Obwohl: so ganz stimmt das nicht. Im Hintegrund läuft dann doch einiges mit und wird zum Ende schön spürbar. So Reife wie kalte Frucht, Birnen, Quitten, Stachelbeeren. Wächsern. Heu. Im wärmeren Stadium Orangenschnitze und saure Äpfel. Eher schlank bis gar ein wenig verwässert. Trinkt sich, wie gesagt, auch durch seine alkoholischen 12 Grade, schön unbekümmert weg.

Wein: Soproni Tündér 2011
Weingut, Ort: Ráspi (Horváth József), Fertőrákos
Rebsorte/n: Királyleányka, Zöldveltelini (Grüner Veltliner)
Alkoholgehalt: 12,0%
Preis: 8,30 EUR (2.353 Ft)
Internet: raspi.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel