Gedeon - Kövidinka 2010

Der 2010er ist bei weitem nicht so gelungen wie der 2009er. Denn auch wenn der Grad schmal ist, auf dem überhaupt etwas sich bewegen kann bei den doch recht einfachen Weinen, welche die Rebsorte Kövidinka hergibt: die Kühle von 2010 schlägt sich auch hier in deutlich mehr Säure nieder. Und das tut in diesem Fall gar nicht gut, weil zum Gegensteuern es kaum etwas gibt, keine Substanz, keine Frucht, kein gar nichts.

Was bleibt,ist einen Wein zu beschreiben, der im Vergleich zum Vorjahr immerhin um gut 25% preiswerter wurde. Der mit rund 3,70 EUR dann vollends unter die presiwerten gerutscht und auch ordentlich ist. Mehr auch nicht. Helles Zitronengelb. Traubig in der Nase. Im Glas findet sich ein schmales, dafür umso saureres, leicht grünlich Weinchen. Serh eindimensional auf Säure gerichtet, auf Säure bauend. Unreife Äpfel sind als Frucht untergeordnet im Spiel, zum Ende hin bricht er serh schnell weg. Was bleibt, ist ein letzter Einrduck spitzer Säuren.

Wein: Kövidinka 2009
Weingut, Ort: Gedeon Birtok, Izsák
Rebsorte/n: Kövidinka
Alkoholgehalt: 11,5% Vol.
Preis: 3,70 EUR (990 Ft)
Internet: gedeonbirtok.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel