Bei der diesjährigen Pannon Bormustra wurden nicht nur das Regelwerk geändert (man vergibt nicht einfach nur die Punkte, alleine vor sich hin, sondern diskutiert jetzt auch offen über die Weine, was ja grundsätzlich ausgesprochen sehr zu bewerten ist), sondern es wurde auch die Kategorie Legjobb vétel, „Bester Kauf“ eingeführt. Hier muss kurz gesagt das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen – sprich, auch „einfachere“ Weine kommen zum Zug. Auch gut.

Bester Kauf

Béres Szőlőbirtok: Tokaji Furmint 2010
Patricius Borház:  Tokaji Furmint 2009
Ostoros-Novaj Bor Kft: Egri Kékfrankos Rozé 2010
Cezar Winery: Cabernet Sauvignon Rozé 2010
Pannon Tokaj Kft.: Tokaji Sárgamuskotály 2009

Was bleibt sonst? Eine diplomatisch ausgedrückt interessante Mischung – aus Weinen, die es „im Angeischt ihres Daseins“ mehr als wert sind, ausgezeichnet zu werden. Weil sie in der Tat bemerkenswerte, eigenständige, charakterstarke (und ich überstrapaziere den Begriff hier gerne) Terroir-Weine sind. Andererseits findet sich auf gleicher ebene ein mechanisch erstellter Weintechnik-Irgendwas, der auch aus Ungarn – aber eben auch sonstwo her stammen könnte. Hier treffen Großerzeuger auf Kleinkünstler, handgemachte Weine auf maschinell erstellte… Das ist komisch, aber dann auch nicht weiter schlimmt, nur eben in sich nicht logisch nachvollziehbar. Und allenfalls mit einer sehr heterogen zusammengesetzten Jury erklärbar. Ohne weitere Kommentare die Ergebnisse:

15 Weißweine wurden ausgezeichnet:

Kreinbacher Birtok: Somlói 2007
Demeter Zoltán: Szerelmi Hárslevelű 2008
Kolonics Károly: Somlói Juhfark 2009
Sauska-Tokaj: Birsalmás Furmint 2009
Tokaj Oremus: Mandolás Furmint 2009
Kreinbacher: Birtok Öreg tőkék 2007
Hilltop Neszmély     Art Álom 2009
Bujdosó Szőlőbirtok és Pincészet: Altanus Cuvée 2009
Béres Szőlőbirtok: Tokaji Lőcse Furmint 2008
Csutorás Ferenc: Egri Leányka (második szüret) 2008
Somlói Apátsági Pince: Furmint 2009
Tokaj Nobilis Szőlőbirtok: Barakonyi Furmint 2009
Királyudvar: Sec 2008
Figula Pincészet: Köves Pinot Gris 2009
Hollóvár Pincészet: Hárslevelű 2009

15 Rote wurden als Spitzenweine ausgezeichnet (hier sei doch angemerkt, dass offensichtlich tendenziell der internationale Stil bevorzugt wurde):

St. Andrea: Merengő Egri Bikavér Superior 2008
Vylyan Pincészet: Pinot Noir 2008
Pósta Borház: Kékfrankos 2007
Takler Pince: Syrah Reserve 2008
Konyári Pincészet: Jánoshegyi Kékfrankos 2009
Sauska és Társa: Cabernet Franc 2007
Sauska és Társa: Cuvée Villány 2008
St. Andrea: Hangács Egri Bikavér 2008
Takler Pince: Bikavér Reserve 2007
Heimann Családi Birtok: Franciscus 2008
Weninger-Gere Kft: Pinot Noir 2008
Bock Borászat: Capella 2006
Pannonhalmi Apátsági Pincészet: Pinot Noir Válogatás 2009
Bodri Pincészet: Cabernet Franc 2008
Günzer Tamás Pincészete: Villányi Mátyás Reserve 2007

Bei den Süßen schafften es 13 Weine aufs Podest, allesamt aus Tokaj, aber von klein und groß:

Tokaj Kikelet Pince: Tokaji 6 puttonyos Aszú 2007
Királyudvar: Tokaji 6 puttonyos Lapis Aszú 2006
Dobogó Pincészet: Mylitta Álma 2007
Patricius Borház: Tokaji 6 puttonyos Aszú 2003
Dobogó Pincészet: Tokaji 6 puttonyos Aszú 2006
Tokaj Nobilis Szőlőbirtok: Tokaji 6 puttonyos Aszú 2007
Szepsy Pincészet: Tokaji Szamorodni 2008
Royal Tokaji Borászat: Tokaji 6 puttonyos Nyulászó Aszú 2003
Barta Pince: Furmint-Muskotály Késői Szüret 2008
Béres Szőlőbirtok: Tokaji 6 puttonyos Aszú 2005
Royal Tokaji Borászat: Tokaji 6 puttonyos Szent Tamás Aszú 2003
Tokaj Hétszőlő: Hárslevelű Késői Szüret 2009
Disznókő Birtok: Furmint Késői Szüret 2009

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel