Man beachte die Hausherrin des Abends, Adrienn Tóth, Chefredakteurin von vinoport.hu, bei einem ihrer galanten „Kontrollgänge“… 😉

Zum Teil I geht es hier lang. Hier nun die Fortsetzung der Unbekannten… bisweilen ward einem schon Durchhaltevermögen abverlangt.

Szent Anna Borház, Szőlősgyökör

Olaszrizling 2010, unglaublich flach, Frucht und Säuren verweigerten sich (wohl nicht grundlos). Rizlingszilváni 2010, also Müller-Thurgau, kein Kommentar. Muscat Ottonel 2010, halbtrocken, flach, ein Nichts. Merlot 2009, auch nix.

Dézsma Pince, Balatonszárszó

Olaszrizling 2009, sehr leicht, Wasser – neu definiert. Frank 2009, ein sehr schlank geratener Kékfrankos, also Blaufränkisch, mit grünlich-roter Frucht und recht kräftigen Säuren. Mentor 2009, 90% Cab. Sauv., 10% Merlot, einfach gestrickt aber nett, unkompliziert und nicht wie ein Sauvignon daher kommend, v.a. etwas süßliche Erdbeerfrucht. Und das ist limitiert, davon gibt‘s gerade einmal 300 Flaschen!

Pócz Pincészet, Balatonlelle

IS Cuvée 2010, aus Irsai Olivér und Sárga Muskotály, frisch, fruchtig, floral, leicht. Nett. Olaszrizling 2008, weich texturiert, mit wenig Frucht, im Abgang etwas bitter, aber nicht unangenehm, ordentlich. Chardonnay 2009, merkwürdig deformiert, künstlich wirkende Frucht, bitter-grünlich, Mandeln. Cabernet Sauvignon 2008, ordentlich, aber auch etwas kraftlos wirkend, flache rote Frucht neben recht kräftig adstringierenden Gerbstoffen. Merlot 2006, enorm süßlich (zum Glück) aber doch so schwach, dass er nicht schwülstig rüberkommt. Bäh!

 

 

Balla Pince, Balatonkeresztúr

Merlot 2009, leicht, mit feiner Würze, kommt nett und unverbindlich daher, Kirschen, Brombeeren, Bitterkeit von feinen Gerbsäuren geben doch noch etwas Rückgrat. Ja, schon ordentlich, aber letztlich dich zu leicht. Cabernet Sauvignon 2008, in der Nase mit recht viel Holz, am Gaumen schwach, kaum Säuren.

Katona Borház, Balatonboglár

Semillon 2009, leicht, sehr wenig Säuren, hellgelbe Frucht, Marzipan. Naja. Cabernet Sauvignon 2009, ein korrekter, kaum durch Säure, wohl aber durch milde dunkelrote Frucht und leichten Gerbstoffen überzeugender Alltags-Cabernet.

………………………………………………………………………………….

In Bälde dann Teil III, mit den Bekannten…

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel