Weninger - Pannonia 2010

Dann drehen wir nach dem Magyar Vándor den Spieß eben einfach auch mal um, hat sich wohl der junge Franz Weninger gedacht – und die vermeintlich zu engen Gefilde Sopons verlassen und Trauben für ein modernes, internationales Weißweincuvée am Nord-Balaton reifen lassen.Reflexartig graust es mir ja eigentlich immer, wenn heute wohl kaum ein Erzeuger mehr meint, ohne Chardonnay und  Sauvignon Blanc im Portfolio auskommen zu können.

Hier sind immerhin auch noch die einheimischen Cserszegi Fűszeres und Zenit mit im Spiel. Und man bekommt unleugbar ein wirklich attraktives Frühlings-Sommer-Weinchen, mit kühl-gelben Zitrusaromen und Gräsern und einen Tick Vanille in der Nase. Und einer fast aufreizend trinkanimierend und erfrischenden, gar etwas heftigen aber gerade deshalb (zumindest mich hier und jetzt) begeisternden bitter-säuerlich Limetten-Frucht am Gaumen. Und viel mehr ist es nicht und muss es auch nicht sein. Ein Sour. Ein Spaßmacher.

Wein: Pannónia 2010
Weingut, Ort: Weninger Pincészet, Balf
Rebsorte/n: Chardonnay, Sauvignon Blanc
Alkoholgehalt: 12,0% Vol.
Preis: rund 6,40 EUR (1.690 Ft)
Internet: weninger.com

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel