Zu Teil I über Szatmari Csaladi Pinceszet und 2HA (Badacsony)
Zu Teil II über Scheller (Dr. Sandor Toth), Legli, Szentesi (Balaton und Etyek-Buda)
Zu Teil III über Breitenbach und Kikelet (Tokaj), Somloi Apatsagi Pinceszet (Somló)
Zu Teil IV über Orsolya (Eger) und Ráspi (Sopron)

…………………………………………………………………………………………………………………..

Kislaki Bormanufaktúra (Géza Légli), Balatonboglár-Szőlőskislak – Süd-Balaton

Pinot Noir 2009

13,5% Vol. Ein noch junger aber in Ansätzen schon jetzt sich ziemlich schön zeigender Pinot, mit viel innerer Spannung. Geröstete rotbraune Frucht, eher karg gehalten, gut eingebettete Säuren und angenehme Tannine. Zeit geben.

Jánoshegyi Kékfrankos 2009

14,0% Vol. Die erste Ernte Blaufränkisch überhaupt, und diese hat sich gelohnt. In der Nase noch recht zurückgezogen, vor allem holzig-rauchig, daneben kühle rote Kirschfrucht. Am Gaumen dann umso lebendiger, präsenter, mit kompakter und sehr schön fleischiger rotschwarzer Kirschfrucht, bräunlich schokosüßlich, leichte Säuren und leicht grünliche Gerbstoffen. Mittlerer Körper.

Jánoshegyi Merlot 2009

Noch sehr, sehr jung, ohnehin auch noch nicht im Verkauf. In der Nase wie eine Feuerstelle im Freien, am Folgemorgen, daneben recht kalte schwarze Kirschfrucht. Am Gaumen auch noch recht zusammengezogen, rotbraune Frucht aus Brombeeren und Zwetschgen, recht fülliger Körper mit feinen Säuren und Gerbstoffen. Zeit geben.

Cabernet Franc Válogatás 2009

14,5% Vol. Die Auslese zeigt sich auch noch recht jung, mit Tabaknoten und Zwetschgen in der Nase. Metallisch-fett am Gaumen, mit kompakter, dichter Frucht aus schwarzen Kirschen, andeutungsweise zeigen sich auch gegrillte grüne Paprika, das Holz wirkt noch jung, die Säuren sind eher verhalten. Schön, für eine Auslese etwas drucklos.

Gróf Buttler – Eger

Bikavér 2008

14,0% Vol. Eingeschüchtertes Eger in Nase, soll heißen kühle, zurückhaltende erdig-waldige Töne und rote Frucht. Am Gaumen zu Beginn leicht süßlich, was sich aber schnell verläuft, dann sehr elegant und rein, rote Kirschen und Zwetschgen, Tannen, Waldboden, hinten raus Tabak. Mit frischen Säuren, sehr stimmig.

Portugieser 2007

12,5% Vol. Reinigungsmittel, aber deshalb nicht einmal unsympathisch oder merkwürdig erscheinend. Am Gaumen schlank, gute Säuren, vor allem Latschenkiefer und knallig rote Frucht. Interessant.

Pinot Noir Nagy-Eged 2007

14,0% Vol. Säuerlich, grünbittere im Kern aber knallrote Kräuterfrucht. Am Gaumen sehr punktuell aber umso kompakter, dort ein wahres Trommelfeuer abliefernd, rote Frucht,  kalter Speck und Metallspäne, eigen, außergewöhnlich, spannend.

Kadarka Késői szüret 2007

Leicht beißender, scharfer Rumtopf. Am Gaumen ausgesprochen süßliche Frucht, extraüberreife Früchte, Zwetschgen, Erdbeeren, Kirschen, auch wie in Rum eingelegt wirkend, feurige Würze. Sehr eigen, für Mutige unbedingt ein Versuch wert.

………………………………………………………………………………………….

KURZES FAZIT:

Bemerkenswert waren der Olaszrizling und Kereklevelű von Dr. Sándor Tóth und Tochter, der Hárs und Édes Szamorodni von Kikelet, die 2008er von der Somlói Apátság (die 09er auch, brauchen aber einfach noch Zeit), der Hetedhét, und Tehéntánc von Orsolya, ganz klar der Electus Zweigelt von Ráspi, der Merlot von Géza Légli und diesmal eigentlich alle Weine von Gróf Buttler. Ein absoluter Ausfall waren die ausgebrannten Pinot Gris von 2HA.

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel