Breitenbach – Nagy Palánt Furmint 2008

Ein reinsortiger Furmint vom kleinen, bislang kaum bekannten Erzeuger Breitenbach. Auf der großen Furmint-Verkostung im Februar war er mir bereits positiv aufgefallen.  Mittleres, leuchtendes Strohgelb mit deutlichen grünen Reflexen. Kühle, feinwürzige Nase nach karamellisierten roten Äpfeln, daneben Stoh und Heu und trockenes Laub, mit der Zeit immer stärker an grüne Äpfel erinnernd, also „furmintiger“ werdend. Und das stellt sich auch am Gaumen so dar: mit kühlen, leicht trüblich-grünen Säuren, einer gebremsten, bräunlich-grünlich wirkenden Würzigkeit, die dann aber zunimmt, ohen aufdringlich zu werden. Frucht von Quitten, Birnen und Äpfel in roher, halbreifer Form, auch leicht vegetabile Töne, Gurke, die Säuren sind recht kräftig, aber nicht zu stark. Luft steht dem trockenen Furmint ausgesprochen gut, er wird immer runder, ausgewogener, verliert an Würzigkeit und gewinnt an feiner, apfelgrüner Frucht. Bemerkenswert schöner Wein für diesen Preis, der sicher noch einige Zeit vor sich hat.

Wein: Furmint Nagy Palánt dűlő 2008
Weingut, Ort: Breitenbach Kézműves Pince, Bodrogkisfalud
Rebsorte/n: Furmint
Alkoholgehalt: 13,0%
Preis: 6,90 EUR (1.890 Ft)

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel