Kreinbacher - Öreg Tőkék Bora 2006

Den hatte ich schon im Mai 2008 einmal getrunken, damals noch als blutjunges Ding. Und schon damals viel Spaß damit gehabt. Jetzt noch mehr.

Denn: schöner, gut weiter entwickelter Wein! Das sei mal vorweggenommen. Trinkt sich vor allem jetzt ganz wunderbar. Ein echter Somlóer, gleichzeitig aber durch seine sehr verschiedenartigen Grundelemente – Olaszrizling, Hárslevelű, Furmint, Juhfark und Traminer – so ausgewogen und quasi international getrimmt, dass hier für viele Weintrinker vieles stimmt. Er zeigt sich in seiner Gesamtheit sowohl zugänglich, leicht lesbar und doch recht komplex, vielschichtig. Öreg Tőkék Bora meint schlichtweg „Wein von alten Reben“. Dunkles Zitronengelb im Glas. In der leicht warmen, einnehmenden Nase Mandarinen, Kokosmilch, Zitrusfrüchte und Apfelschalen. Am Gaumen mit einer schön kompakten, herrlich frischen, werbenden Frucht aus Limetten, Grapefruit und grünen Äpfel, letztere lassen ihn bisweilen „furmintiger“ erscheinen, als er tatsächlich ist. Zupackende, vital-feinherbe Säuren begleiten zwar dominierend und doch wohl austariert von Anfang bis Ende, die leichte Bitterkeit ist der Herkungsnachweis für Somló, die klassischerweise recht stark ausgeprägte Mineralität der Böden, welche gut in die saftige Textur eingepasst ist. Ziemlich langer Abgang. Eine echte Erfolgsmischung, passt sicher gut als Aperitif, könnte jedoch dabei unter Wert verkauft werden, denn er macht sich gewiss mindestens so gut als Begleiter schärferer Gerichte mit hellem Fleisch – und solitär ohnehin. Der etwas gehobene Preis von knapp 14 EUR erscheint nicht unangemessen, ein-zwei Euro weniger wären natürlich wünschenswert.

Wein: Öreg Tőkék Bora, 2006
Weingut, Ort: Kreinbacher Birtok, Somlóvásárhely
Rebsorte/n: Juhfark, Olaszrizling, Hárslevelű, Furmint, Tramini
Alkoholgehalt: 13,5% vol.
Anbaugebiet: Somló
Preis: 15,00 EUR (3.750 HUF)
Internet: kreinbacher.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel