Villa Tolnay - Zöldveltelini Grüner Veltliner 2007

Viel falsch macht man zumeist nicht, wenn man einen Wein von Villa Tolnay kauft. Sie sind stets gut, manche gar richtig gut. Die Villa Tolnay des Schweizers Philipp Oser war das erste Weingut, das Qualitätsweine vom Berg Csobánc, dem leicht ins Hinterland zwischen Badacsony und St. Georgsberg versetzten Vulkankegels lieferte. Dort ist der Balaton schon weit, das Mikroklima anders, die Spiegelung der Wasserfläche fehlt, der Wärmespeicher für die Nächte auch. Der Boden aber ist ein und derselbe, ein vulkanischer, namentlich: Basalt. Das schmeckt man auch aus diesem Grünen Veltliner heraus. Je länger er in der Freiheit und also an der Luft ist, umso deutlicher tritt die Mineralität in den Vordergrund.

Im Glas mit hellem Stohgelb und deutlichen grünen Reflexen. In der Nase anfänglich mit sehr frischer, animierender Zitrusfrucht, v.a. Grapefruit, daneben warmer Feuerstein. Am Gaumen mit schöner, kühler und frischer Frucht, insbesondere Honigmelone. Aber auch hier finden sich Zitrusfrüchte, zusammen mit einer nach wie vor frischen, nicht allzu stark ausgeprägten Säure und feine Kräuterwürze. Aber und vor allem eine mit der Zeit zunehmend deutlich werdende steinerne Mineralität. Schöner Wein, der am Folgetag dann doch zu mineralisch früberkommt, die Frucht ist fast gänzlich verschwunden, die Säuren wirken erschlafft. Schade. Dennoch, für mich der schönste Veltliner Ungarns, den ich derzeit kenne. allerdings ist er mit 3.390 Ft, ungefähr 12 EUR, doch recht teuer.

Wein: Grüner Veltliner Zöldveltelini 2007
Weingut, Ort: Villa Tolnay Borház, Gyulakeszi
Rebsorte/n: Grüner Veltliner
Alkoholgehalt: 13,5%
Preis: 12,00 EUR (3.390 Ft.)

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel