Légli Ottó, Lugas 2008

Lugas meint Laube, Gartenlabe, und birgt eindeutig positive Konnotationen im ungarischen Sprachgebrauch. Im Deutschen ist es ja nicht anders, Gemütlichkeit, Ruhe, Entspannen im angenehm kühlen Schatten an einem heißen Sommertag… Der Lugas von OttóLégli ist ein Verschnitt aus Sauvignon Blanc, Olaszrizling (Welschriesling) und Riesling. Da wurde also so gut wie alles vereint, was nicht bei drei auf den Bäumen bzw. noch nicht geerntet und anderweitig verwertet war. Ich sage das schon ohne jeglichen Euphemismus, weil man doch zumindest einem Weißwein, der sage und schreibe 14,5% Vol. Alkohol aufweist (!!!), solch einen Namen verpasst!? Wenn ich da falsch liege, bitte laut aufmerken – oder wie immer schweigen.

Das Lugas-Cuvée jedenfalls überzeugt durch Alkohol. Punkt. Das riecht man (neben Traubenmost-Aromen, Honig, etwas Eukalyptus), schmeckt man (zur Mitte und vor allem gegen Ende, neben Aromen von reifen Äpfeln und Birnen und Holz) – und spürt es gewiss auch, sollte man sich mehr als ein-zwei Gläser davon gönnen. Witzigerweise musste der Alkoholgehalt auf den Rücketikett im Nachhinein noch handschriftlich nach oben korrigiert werden – das Wunschdenken selbst des Grafikdesigners ging leider nicht in Erfüllung… Wann, ja wann kommt man in Ungarn von diesem Alkoholtrip herunter?

Wein: Lugas 2007
Weingut, Ort: Légli Ottó, Balatonboglár
Rebsorte/n: Sauvignon Blanc, Olaszrizling, Riesling
Alkoholgehalt: 14,5% Vol.
Preis: 8,00 EUR (2.160 Ft)
Internet: legliotto.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel