Günzer Zoltán, G Cuvée 2006

Das Einstiegscuvée von Zoltán Günzer, ein Vierer-Mix aus Kékfrankos (Blaufränkisch), Portugieser, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. 18 Monate in Eichenfässern gereift, was für ein kleines Cuvée aj nicht gerade wenig ist. Bevor es zur Weinkritik geht, eins vorneweg, recht subjektiv: es gibt aus meiner sicht kaum eine Produktlinie wie jene von Zoltán Günzer, die derart konsequent durchgestaltet ist und dabei auch noch ein modernes, zeitlos edles Erscheinungsbild hat. Wirklich gelungen!

Doch am Ende macht es ja doch der Inhalt der Flaschen aus und nicht das Etikett. Klares, mittleres Purpur, intensiv leuchtend. In der Nase eine angenehm kühle Würze, rote Waldbeeren, feuchtes Moos. Am Gaumen schlank, mit einer kompakten, zentrierten roten Frucht – und vor allem viel Säure. Sehr dezente, bräunliche Gerbstoffe, metallisch-erdige Bitterkeit. Kurzer bis mittlerer Abgang. Viel mehr kann man nicht sagen. Für den Preis ein gelungener Alltagswein den jedoch niemand anfassen sollte, der einen säureempfindlichen Magen hat oder säurelastige Weine grundsätzlich nicht mag. Könnte wirklich ausgewogener sein, aber für den Preis geht das gerade noch durch.

Wein: G Cuvée 2006
Weingut, Ort: Günzer Zoltán, Villány
Rebsorte/n: Kékfrankos (Blaufränkisch), Portugieser, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc
Alkoholgehalt: 13,0% vol.
Preis: 5,50 EUR (1.490 Ft)
Internet: gunzer.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel