Sebestyén, Kadarka 2008

Außer der langen Kadarka-Serie habe ich einen Zwischenstopp beim einfachen Kadarka von Sebestyén gemacht. Seinen Lagen- bzw. tal-Kadarka hatte ich bereits an anderer Stelle in einem Duell verkostet. Da wollte ich nicht noch einen Sebestyén als Szekszárd-Vertreter in der Reihe haben, schließlich ist das lokale Angebot groß genug.

Intensiv leuchtendes, helles bis mittleres Purpur-Rubin. Kühle rote Frucht in der Nase, grünlich-bräunliche Würze und Aromen von Champignons. Am Folgetag allerdings müffelte der Gute schon ein wenig, wie abgestanden. Am Gaumen eine schöne Frucht aus Erdbeeren, roten Johannisbeeren und ebensolchen Kirschen. Daneben Pilzaromen und Waldboden. Leicht und spritzig, mit der Kadarka typischen, recht kräftigen Würze und ziemlich viel Säure, gegen Ende fruchtig süß und auf schmalem (Säure-)Grat Druck aufbauend. Kurzer bis mittlerer Abgang. Von seiner frischen Frucht und den Säuren lebend. Gelungen.

Wein: Kadarka 2008
Weingut, Ort: Sebestyén Csaba, Szekszárd
Rebsorte/n: Kadarka
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Preis: 8,50 EUR (2.280 Ft)

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel