Nyári Ödön, Rajnai Rizling 2006

Nyári Ödön, Rajnai Rizling 2006

Ich habe meine Riesling-Serie nicht vergessen, nur eine kleine Pause einlegen müssen. DenRiesling von Nyári Ödön aus 2006 hatte ich Ende vergangenen Jahres zum letzten Mal geöffnet. Er hat sich ein wenig in die positive Richtung entwickelt, aber letztlich bleibt er ein Rauhbein: hell Strohgelb im Glas. In der Nase anfangs vor allem Pfirsich und Aprikosen, leicht floral, grüne Gräser. Je länger an der Luft, umso deutlicher zeigen sich auch Botrytis-Töne. Im Mund anfangs leicht cremige, jedoch von allzu starken, grünlichen Säuren überlagerte Textur. Steinige Mineralität, Zitrusfrüchte, Äpfelaromen, hinten raus leicht süßliche Frucht. Nach wie vor zu starke, unreif wirkende Säuren. Die herbe, spröde Art schleift sich an der Luft etwas ab, muss aber dennoch ihre Anhänger erst einmal finden, um wirklich glücklich machen zu können. Mich jedenfalls gewinnt man damit nicht.

Wein: Rajnai Rizling 2006
Weingut, Ort: Szt. György Borház (Nyári Ödön), Szt. György hegy /Hegymagas
Rebsorte/n: Riesling
Alkoholgehalt: 13,3%
Preis: 6,85 EUR (1.710 Ft.)
Internet: www.nyaripince.hu

Bisherige Rieslinge in der Serie:
Teil 1: Rhein Riesling 2008 von Villa Tolnay (Csobánc)
Teil 2: Dunántuli Rajnai Rizling Nadap 2008 von Szentesi (Etyek)
Teil 3: Rajnai Rizling 2008, Gedeon Birtok (Kunság)
Teil 4: Csörnyeföldi Rajnai Rizling 2008, Bussay László (Zala)
Teil 5: Gesztenyés Riesling 2007 Válogatás, Légli Ottó (Süd-Balaton)

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Serie – Riesling in Ungarn: Rajnai Rizling 2008, Pannonhalmi Apatsagi Pinceszet, Pannonhalma | BorWerk - Das Blog über ungarische Weine

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel