Kékfrankos 2007, Luka Enikő, Sopron

Leicht trübes Purpur. Zurückhaltend in der Nase, grüne Kräuter, sehr im Hintergrund die für Blaufränkisch typischen Sauerkirschen. Am Gaumen frische Marmelade aus Zwetschgen und Sauerkirschen, leicht adstringierend, warmes Holz, mittlere Konzentration. Kurzer bis mittlerer Abgang. Ein schöner einfacher Kékfrankos.

Zweigelt 2007, Luka Enikő, Sopron

Nachdem mir, dem der Zweigelt etwas kritisch gegenüber gestellt ist und stets mehr Überzeugungsarbeit verlangt, im letzten Jahr am selben Ort der Zweigelt von Luka Enikő ausgesprochen gut gefallen hat, war ich auf den Folgejahrgang entsprechend gespannt. Und auch dieser ist gelungen, wenngleich mir der 2006er schon besser gefiel. Mittleres, leicht trübes Purpur. Warmes Holz und viel rote und dunkle Frucht entströmt dem Glas. Im Mund Sirup aus Schwarzen Johannis-, Holunder- und Maulbeeren, angenehm in Holz gebettet, breit im Mund, dafür aber nicht sehr lang und nicht allzu konzentriert.

Pinot Noir 2006, Luka Enikő, Sopron

Intensiv leuchtendes Purpur, ins Rubinrot übergehend, leicht trüb. Verdichtetes Zwetschgenkonzentrat, zusammen mit frischen Kräutern ungemein umschmeichelnd, im Mund sehr weich, geschmeidig, schwarze Johannisbeeren mit frischer Säure, Marzipan, angenehm gedecktes Holz. Auf einem relativ schmalen Grat wahrnehmbar aber dort ungemein präsent, konzentriert. Mittlerer bis langer Abgang. Lecker.

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel