Ich hatte es lange Zeit nicht mehr zu den etwa ein Mal pro Monat stattfindenden Verkostungen beim TerroirClub geschafft. Interessant sind die Verkostungen dort schon allein deshalb, weil stets auch einige ausländische Weine angeboten werden. Das hilft beim Benchmarken – sowohl was Qualität, geschmackliche Ausrichtung und nicht zuletzt Preis-Leistungs-Gefüge angeht. Verkostungsnotizen gebe ich trotzdem nur zu den ungarischen Weinen. Wobei der erste, der Welschriesling von Maurer Oszkár gleich kein „echter“ Unagr ist, sondern aus der Vojwodina stammt, dem Norden Serbiens, wo nach wie vor eine recht große ungarische Minderheit lebt.

Maurer Oszkár, Fodor Olaszrizling 2006, Vojvwdina (Serbien)

Ausgesprochen interessantes, für Olaszrizling untypische Bouquet: dicht, einnehmend, Speck, Rauchfleisch, Kürbiskernöl und Quittenkompott. Am Gaumen sehr angenehme, dezente, frisch-fruchtige Säuren von Zitronen und grünen Früchten, fleischige Konsistenz, sehr geradlinig. Reife grüne Äpfel. Warme, weiche leicht rauchige Mineralik. Kurzer bis mittlerer Abgang.
10,19 EUR (2.880 Ft)

Veres Furmint 2007, Demeter Zoltán, Tokaj

Den 2007er reinsortigen Furmint aus der Lage Veres hatte ich bereits kurz vor Silvester getrunken. Im Vergleich hatte er mir am wenigsten zugesagt von allen Lagen-Furmint von Demeter Zoltán, die ich bis dato trinken konnte. Diesmal zeigte er sich entwickelter und dadurch auch etwas konzentrierter. Unheimlich warmes Bouquet, feine Frucht aus Aprikosen und Pfirsichen, dezente Säure. Am Gaumen eine schöne rauchig-steinige Mineralik, Frucht von grünen Äpfeln, schöne Säuren, Dicht in seiner Schlankheit, geradlinig. Mittlerer Abgang.
17,79 EUR (4.990 Ft)

Demi Sec 2005, Királyudvar, Tokaj

In der Nase volles, dicht, würzige Säuren und mineralische Töne, Orangenschalen und leichte spuren von Botrytis. Am Gaumen zeigt er sich bereits jetzt schön gereift, kompakt, reife grüne Äpfel. Zarter Schmelz, schöne, filigrane Säurestruktur. Mittlerer Abgang.
16,39 EUR (4.590 Ft)

Morgen im zweiten Teil, drei Rotweine aus Eger und Mátra…

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel