Molnár Szabolcs / Nádszeg

Olaszrizling 2008

Boquet aus frischem Gemüse. Im Mund reife Birnen, Erdbeersorbet, leichte Säuren. Einfach, geradlinig, sauber gemacht.

Rajnai Rizling 2008

Recht verschlossen, etwas Honig und grüne Kräuter. Am Gaumen leicht unreife Äpfel, frische Stachelbeeren und Kiwi, feine mineralische Note. Leider aber etwas zu säuerlich, ansonsten recht komplex und mit erstaunlich viel Druck. Schön.

Pomérium 2007

Ein Cuvée aus 80% Furmint und 20% Riesling. Noch recht verschlossen, zart-kühle Andeutungen von Zitrusfrüchten und grünen Äpfeln. Am Gaumen deutliche Kiwi-Note. Fein herb, leicht mineralisch, noch etwas schwach auf der Brust aber das kann sich ja noch ändern. Könnte mit der Zeit interessant sein.

Chăteau Béla (Egon Müller)

Rajnai Rizling 2007

Halbsüß ausgebaut, 10,5% Vol. Alkohol. Anfangs unerwartete und unangenehme Rettich-Nase, die sich aber nach einigen Minuten legt und durch eine herb-würzige Fruchtigkeit ersetzt wird. Am Gaumen ausgesprochen fruchtig, vor allem überreifer Pfirsich, Ananas und Mango. Schönes Säure-Süße-Spiel. Ansprechend.

Rajnai Rizling 2006

Halbsüß ausgebaut, 13,0% Vol. Klare Botrytis-Noten, daneben reife Ananas, Rosinen, und Ahornsirup, auch leicht nussiger Unterbau. Am Gaumen angenehm leichte Bitterkeit von halbtrockenen grünen Kräutern, leichte Mandarinentöne, Pfirsichkern, mineralisch steinig, recht komplex. Der schönste Riesling des Abends.

Bott Frigyes / Örsújfalu-Muzsla

Bott Frigyes ist die lokale Größe unter den ungarischen Winzern der Felvidék. Er ist seit eingen Jahren die erste Adresse die genannt wird, wenn von Qualität udn Konstanz die Rede ist.

Rajnai Rizling 2007

Fruchtig fein aber noch sehr verhalten im Glas. Ziemlich mächtig im Mund, schiebt kräftig, verlangt nach Raum. Leicht grüne Herbheit, klare Mineralität, Spuren von Trauben, Honig und Gelben Melonen, aber letztlich fehlt es etwas an Frucht.

Vinculum 2007

Ein aus Botrytis-Trauben gewonnener, trocken ausgebauter Juhfark. Entsprechend Botrytis-Bouquet, angenehm kühl und rund, was ja auch nicht selbstverständlich ist. Daneben leichte Würze von grünen Kräutern, Herbstlaub, Spuren von Zartbitterschokolade, Trockenfrüchte. Am Gaumen dann schon Zeichen von Restzucker, gerösteten Bittermandeln, grünen Früchten und Banane. Schönes, geradliniges Säuregerüst mit feinem Schmelz. Ein absolut gelungener, spannender, außergewöhnlicher Wein.

Morgen dann die Rotweine…

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel