bw_duell_klein

Was ist ein Duell, das keines mehr ist, weil der Konkurrent nicht angetreten ist, bzw. fehlt? Kein Duell, ein Lusttöter, fast noch schlimmer als die allseits berüchtigten Sockenträger beim Sex. Es sei denn es geht um ein Wein-Duell und der auf dem Feld Verbliebene weiß derart zu überzeugen, dass die Ehrenstreitigkeit ob der überwältigenden Geschmackseindrücke in den Hintergrund tritt. Hüstel, hüstel, nun mal wieder in normalem Deutsch weiter. Wen er überzeugen muss, ist dabei klar: mich. Warum es keinen Konkurrenten gibt? Weil es in der Preisklasse jenseits von 20 EUR (6.000 Ft) leider keinen Bikavér  aus Szekszárd gibt. Wohl aber aus Eger den Merengő von St. Andrea und von Gróf Buttler den Bikavér Nagy-Eged. Letzteren habe ich in den Kampf mit sich selbst gegen mich geschickt.

Gróf Buttler, Eger

Das Weingut mit dem merkwürdigen Namen und den unkonventionell weil absichtlich altmodisch anmutenden Flaschenformen und Etiketten wurde 1999 gegründet und im Besitz der ungarischen Familie Bukolyi. László Bukolyi zeichnet verantwortlich für die Weine, die allesamt in Holzfässern ausgebaut werden, auch der Chardonnay und, soviel ich zumindest weiß, der Sauvignon Blanc auch. Von den „einfachen“ Weinen des als launisch und daher bisweilen schwierig geltenden Charakters war ich nicht so überzeugt.

Allen Weinen gemein ist, dass sie ausgesprochen klassisch, geradezu archaisch daher kommen und dabei dennoch mit modernster Technologie erzeugt werden. Die zum Weingut gehörenden Lagen sind gut bis ausgezeichnet und reichen im Falle von Nagy-Eged bis in 500 Meter Höhe, was ganz Allgemein und im Besonderen in Ungarn eine Ausnahme darstellt. Die Ausnahme hat László zu einem interessanten Experiment, man könnte auch sagen Marketingansatz getrieben: es gibt von Gróf Buttler nämlich eine reinsortige Syrah Trilogie, die von ein und demselben Hang, jedoch aus drei unterschiedlichen Höhenlagen stammt. Ist schon gekauft, soll aber noch ein wenig reifen…

Zum Lagen-Bikavér, der nur noch wenig bis gar nichts mit dem klassischen Erlauer Bikavér-Rezept zu tun hat, d.h. ohne Kékfrankos auskommt: die Grundlage bildet Merlot, daneben Cabernet Franc und Sauvignon allesamt von erst 2003 gepflanzten Rebstöcken. Gerade einmal ein halbes Kilo Trauben (!) wurde pro Stock verarbeitet und 20 Monate lang zur Hälfte in neuen, zur Hälfte in gebrauchten Barriques ausgebaut. Die Lage Nagy-Eged ist mit maximal 501 m die höchste in Ungarn und vermeintlich die beste in Eger, mit submediterranem Klima, vulkanisch.

Bikavér Nagy-Eged 2005

Unbedingt dekantieren! Ich habe ihn zwei Stunden vor der Probe umgefüllt, doch das war vermeintlich nicht genug.

Gróf Buttler, Bikavér Nagy Eged 2005

Gróf Buttler, Bikavér Nagy Eged 2005

Intensives Rubinrot, leicht trüb, ordentliche Schlieren ziehend. Nach anfänglicher Verschlossenheit zeigt er ein sehr dichtes, ausgeprägtes, bereits gereift wirkendes Bouquet, schwarze Kirschen, Holunder, Tabak und würzige Pfeffer- und Tabak-Noten. Im Mund erstaunlich verhalten, deutlich weniger würzig und präsent als erwartet. Deutliche Anklänge von Vanille und Bitterschokolade, tiefdunkle, kühle Früchte, fleischig fest, kräftige Säuren und wunderschöne Tannine. Leider bricht dann gegen Ende das mit etwas Verzögerung aufgebaute Volumen weg. Im Abgang leider zu kurz geraten, was relativ gemeint ist.

Ich bin ein wenig enttäuscht, aber auch nur ein wenig. Halte den Wein mit ursprünglich 8.700 Ft festgelegt, also beim heutigen schwachen Forint immer noch über 30 EUR liegend für etwas zu teuer. Aber ansonsten natürlich schon ein absolut würdiger Vertreter der Top-Rotweine Ungarns, der sich auch auf internationalem Parkett sehen lassen kann.

Start einer neuen Serie / Einleitung
Duell I: Bikavér 2005, Juhász Testvérek, Eger vs. Bikavér Válogatás 2006, Szt. Gaál, Szekszárd

Duell II: Szekszárdi Bikavér 2006, Domaine Gróf Zichy, Szekszárd vs. Egri Bikavér 2005, Bolyki János, Eger
Duell III: Bikavér 2005, Gál Tibor, Eger vs. Vesztergombi Bikavér 2005, Szekszárd
Duell IV: Bikavér 2003, Vincze Béla, Eger vs. Bikavér 2006, Sebestyén Csaba, Szekszárd
Duell V: Bikavér Bikavér Reserve 2006, Mészáros, Szekszárd vs. áldás 2006, St. Andrea, Eger
Duell VI: Bikavér Reserve 2006, Takler, Szekszárd vs. Bikavér Reserve 2003, Thummerer, Eger
Duell VII: Egri Bikavér 2003, Demeter Csaba, Eger vs. Bikavér Selection 2004, Bodri Pincészet, Szekszárd

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel