Da schau an. Die Ungarn trinken laut einer Studie von GfK Hungária weniger Wein als früher. So ist 2007 erstmals seit langem der pro Kopf Verbrauch zurück gegangen. 20 Liter Wein hat jeder Haushalt im Durchschnitt getrunken. Die Zahl lässt mich zwar ein wenig stutzen, da im Vergleich Frankreich bei 53 und Deutschland bei rund 25 Liter liegen – pro Kopf wohlgemerkt! Ich wusste gar nicht, dass die Ungarn solche Kostverächter sind. Aber und vor allem: gleichzeitig lässt sich einn klarer Trend hin zu mehr Qualität erkennen während die Preise um 6% gestiegen sind. Also will ich zumindest dem glauben.

In der Summe macht das doch Hoffnung, schließlich sind die ungarischen Qualitätswinzer, noch viel stärker als die Deutschen, vom heimischen Markt abhängig.

Quelle: inforadio.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel