Sponti Furmint aus Tokaj. Eingangs ganz ganz ganz ganz voll und ganz knackiger Apfel. So viel Saft und Frische und Süße und Säure und Fruchtfleisch. Bissig, alles kompakt beisammen. Vor allem gelbe, höchst reife Quitte und Birnen in der warmen Nase. Versatzstücke davon auch am Gaumen. Überraschend viel Substanz hat er. Die Säuren tragen, stützen. Breite und Tiefe kommen durch die überreif-angedörrte gelbe Frucht – und die Mineralität (ja, gähn) des vulkanischen Bodens. Vielleicht einen Tick zu hoch angesetzter Alkohol, 14 Vol., die man in der Süße und Bedeutungsschwere spürt. Und der am Tag zwei und drei dazu führt, dass dieses kleine Paket doch runder und ruhiger wird. Und er spricht auch noch nach einer Woche an. Das sagt schon alles – und dann der Preis, noch. Noch!

Junges Weingut. Junges Tokaj. Es geht vorwärts – auch in die Breite. Gut so!

 

Wein: Szent Tamás Furmint 2015
Weingut, Ort: Homoky Pincészet (Homoky Dorka), Tállya
Rebsorte/n: Furmint
Alkohol: 14,0% Vol.
Preis: 2.800 HUF, d.h. 9,00 EUR
Internet: homokypinceszet.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel