Malatinszky - Serena Noblesse 2015Mit den Serenen ist es ja bekanntermaßen so eine Sache. Wachs zum in die Ohren stopfen hatte ich jedenfalls nicht zu Hand. Und so verfiel ich dem lockenden Singsang dieser Cuvée von Malatinszky – seit gefühlt und faktisch einer Ewigkeit keinen Wein mehr von diesem einem der besten Villányer-Erzeuger mehr im Glas gehabt –  aus Chardonnay und Sauvignon Blanc – eine kleine Prise Muscat Ottonel ist auch noch dabei. Internationales Rebzeugs also. Das verfängt und in Nase und vor allem an Gaumen sofort gewinnt. Es ist halt um einen geschehen, so wie es wohl sein muss, sein soll, nicht anders sein kann.

Knackig, fruchtig frisch. Zitrus, etwas Kräuter, Gras, leicht herb und gut säuretechnisch gut eingestellt. Und dann eben diese leicht füllige, gefällig runde (Chardonnay) aber dann doch frische und schlank wirkende (Sauvignon Blanc) Frucht zum reinbeißen plastisch gezeichnet. Quitten, Mango, Litschi, Orange, Limetten. Nicht tief, leicht und doch auch nicht gänzlich ohne Tiefe. Fest in der Struktur, aber nicht anstrengend, nicht erklärungsbedürftig. Das alles macht einen letztlich viel zu schnellen Trinkfluss – und gänzlich verloren ist man und das einzige, was einen rettet, ist das letzte bisschen Verstand, ja, das auch, und der niedrige Alkohol von 11,5% Vol. Schön, im Grund eine Saufwein der gepflegten Art, mit Stil und Anspruch und so, trotzt oder gerade wegen internationalem Hintergrund.

Gute Wiedereinstieg nach zu kurzem Urlaub und zu viel Arbeit.

Wein: Noblesse Serena 2015
Weingut, Ort: Malatinszky Kúria, Villány
Rebsorte/n: Chardonnay, Sauvignon Blanc, Muscat Ottonel
Alkoholgehalt: 11,5 %Vol.
Preis: 11,15 EUR (3,500 Ft)
Internet: malatinszky.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel