Tokaj Hétszőlő - Furmint 2014Schöner Weißer der sanft aufzeigt, dass auch die großen Weingüter Tokajs langsam aber sicher Fuß fassen im Feld der trocken ausgebauten Furmint. Der kostet zudem gerade mal EUR 7,30 und zeigt sich dennoch solider und fundierter als man erst einmal (voreingenommen) annehmen würde – ich gebe zu, als ich annahm, erwartete.

Kühle Minze in der Nase. Das dominiert auf subversive Art erstaunlich lange so eigentlich allen anderen Eindrücke. Die dann kommen, verhalten, und da wären: gelbes Quitten-Birnen-Kompott, blanker Stein, getrocknete Kräuter. Auch kühl und passend schlank und kompromisslos geradlinig am Gaumen, mit Zitrusfrucht, Grapefruit vorneweg, grünen, noch etwas unreifen Äpfel und fein tänzelnden Säuren im Nebenzimmer. Das macht er alles so unverkrampft leicht und beschwingt, das macht den Spaß – neben der dann letztlich dennoch angenehm ernsten Tonspur. Honigmelone kommt später noch dazu, öffnet, macht ihn etwas breiter, eine leicht herbe mineralische Note holt ihn aber zurück und bleibt mit etwas stumpfer Quitten-Haut im mittleren Abgang. Wirklich nett. Vor allem für das Geld.

Wein: Tokaji Furmint Kis-Garai Dűlő 2014
Weingut, Ort: Tokaj Hétszőlő, Tokaj
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Rebsorte/n: Furmint
Preis: 2.250 HUF, also rund 7,30 EUR
Internet: rakoczipince.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel