Dobogó Pince - Tokaji Furmint 2011Furmint aus den Lagen Betsek und Szent Tamás. Auch kein Frucht-Begeisterter. Vor allem aber braucht er Luft zum Atmen, um hinterm Ofen vor zu kommen. Nicht in der Nase, da sind vorn Beginn an Dosenpfirsich und Banane, eingekochte tropische Früchte, warmes Holz. Am Gaumen aber schon. Dort verharrt er zusammen gekauert in einer sehr dominanten Pose aus mineralischer Strenge – Stahl, flacher Schieferstein, karges Wurzelwerk und Kraut, bockig, ein Dickschädel. Der Widerspenstige wird gezähmt. Dazu bedarf es der Luft, die beruhigt ihn. Durch sie und in ihr lebt er auf, gut, wohl begrenzt.

Der schmale und flache Schiefer-Kanal hält sich erst hartnäckig, gibt dann nach, weitet sich – und gewinnt an Fahrt. Unter fast vollständiger Abwesenheit, Hagebutten, Ingwer, Chili, welke Blätter, unreife, getrocknete Äpfel und Birnen, gelb und grün und hartschalig,  Kerngehäuse, Kapern, Wachs. Hart gefahrene Säuren, flach. Strenger Weggefährte, maskulin, sehnig, mit langem Atem im Aus. Gewiss nicht “Everybody’s Darling.” Echter Furmint eben. Hat was. Genau deswegen.

Wein: Tokaji Furmint 2011
Weingut, Ort: Dobogó Pincészet, Tokaj
Rebsorte/n: Hárslevelű
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Preis: 12,70 EUR (3.890 Ft)
Internet: dobogo.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel