10Áts Pince - Furmint 2014Februar ist in Ungarn seit mehreren Jahren der Monat des Furmint. Damit zollt man der bedeutendsten autochthonen Rebsorte des Landes jenen Respekt, der über in den Jahren des unsäglichen Sozialismus, Gulasch(kommunismus) hin oder her, verloren ging.

Gute Sache. Die ich aus der Deutsche Ferne zugegeben neidisch, weil bei keiner der zahlreichen Verkostungsveranstaltungen anwesend, mit einer eigenen bescheidenen Serie verfolge und sanft unterstütze.

Furmint also auch hier im Glas. Von Áts Károlys eigenem Weingut. Also jenem Erzeuger, der lange bei Royal Tokaji für Hugh Johnson (beteiligt) arbeitete, inzwischen hauptberuflich für die Weine des Staatsbetriebs Tokaj Kereskedőház Zrt. verantwortlich zeichnet.

Furmint also. Aus 2014. Aus den Lagen Szent Tamás und Betsek beim Tokaj-Epizentrum Mád gelegen. Vulkanischer Grund. In Stahl und in Holz ausgebaut. Kalte Nase aus Stahl, Tonic und geschabten unreifen Äpfeln. Die findet man auch umgehend am Gaumen wieder. Hart in der Ansprache. Schneidend die Säuren. Kompromisslos, geradlinig, scharfe Kante, ein Strang aus Stahl und karger Frucht und eng gefassten, griffigen Säuren. Herbe Kräuter, herbe Mineralität. Nahe am knochentrocken sein. Das Holz gibt noch dezent spürbar Struktur. Ordentliche Länge im trockenen, adstringierenden Abgang.

Wer einen klassischen Furmint für den Einstieg, zum Kennenlernen sucht: hier ist er für wenig Geld.

Wein: Furmint 2014
Weingut, Ort: Áts Pince (Áts Károly), Tarcal
Rebsorte/n: Furmint
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Preis: 7,10 EUR, (2.200 Ft.)
Internet: acskaroly.hu

 

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel