Ruppert - Villányi Merlot 2011„Echter Wein ist wie ein echter Mann: stark, gereift, selbstsicher, tief,gleichzeitig spannend, verspielt würzig. Dieser Merlot ist ein echter Wein, für Frauen und für Männer.“

So steht’s da geschrieben. Ich schwör’s. Das sagt das Seitenetikett. Und es ist zumeist ja eher nicht lesenswert, was da so auf Etiketten an werbenden Zusatzinformationen gegeben wird und im Grunde auch gemein, sich darüber lustig zu machen. Andererseits: keiner muss, jeder entscheidet freiwillig darüber, ob überhaupt und wenn ja was er schreibt.

Ákos hat hier also man ein ordentliches Statement stehen gelassen. Und, ja, der reinsortige Merlot ist echt. Klar. Aber er kommt wie ein gnadenlos mit Steroiden aufgepuschter Roter rüber, der von seiner Sorten nicht mehr viel erzählen kann vor Lauter Schub und einseitigem Druck. Bei 15,5% Vol. leicht erklärbar. Schade. Das ist zu viel. Da hilft die dunkelrote Frucht nicht, Kirsche, schwarze Johannisbeeren, Zwetschgen, alles dabei und recht dicht, aber auch leicht angebrannt beim einkochen. Tanninen satt. Aber die Würze macht’s am Ende, macht die Breite und den Druck, auf unelegante Weise. Schade, wie gesagt, und – nicht wertend, nur abstrahierend, bildlich gemeint – gewiss eher kein wein für Frauen.

Wein: Villányi Merlot 2011
Weingut, Ort: Ruppert Ákos, Babarcszőlős
Rebsorte/n: Merlot
Alkoholgehalt: 15,5% Vol.
Preis: 11,30 EUR (3.500 Ft)
Internet: ruppert.hu

Eine Reaktion

  1. Haben Sie schon sein Villányi Franc aus derselben Jahrgang probiert? Ich bin gerade dabei und staune nur. Auch „unsägliche“ 15,5% Alc. aber hier ist ja garnichts zu viel ? Es wird ja oft kritisiert dass manche ungarische Weinanbaugebiete den Übersee nachahmen bzw. übertrumpfen wollen. Im Grunde genommen ist es vielleicht „falsch“, die haben doch mehr Sonne und so. Aber dieser Wein lässt uns was besseres belehren: einerseits habe ich das Gefühl in Stellenbosch zu sein, aber gleich kommt das rebound, nein, das Terroir wirkt  hier doch anders, und nicht mal schlechter als in SA. Villány eben! Samt und Seide, trotz des Alkohols, bestens gebundene Tannine, sowas von rund…Der Wein bestätigt nur meine Vermutungen, dass CF in Ungarn zu Spitzenleistungen fähig ist. Egészségedre!?
    PS: bitte sagen Sie mir Bescheid bevor Sie den Wein-vielleicht positiv-bewerten. Davor möchte ich gerne noch ein paar Kisten für mich sichern?
    Viele Grüße 
    Laszlo Bencker 

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel