St Ilona - Nagy Somlói Furmint 2013St. Ilona ist das Zweitlabel von Kreinbacher, dem bedeutendsten großen Erzeuger von Qualitätsweinen am Großen Somló. Klingt alles ein wenig sperrig, ungelenk formuliert? Zweitlabel. Entlockt einem ja schon ein grinsen. „Größe“, quantitative, beim Großen Somló, diesem Mikroweinbaugebiet – 1.140 Hektar im Ganzen, davon ist bei weitem nicht alles bepflanzt, steht grade mal knapp die Hälfte unter Ertrag.

Der Zweck des Zweitlabels erklärt sich zumindest aus dem Hier und Jetzt. Denn diesen Wein gibt es bei Aldi Ungarn. Für rund EUR 3,50 die Flasche. Da kann, da darf nicht Kreinbacher draufstehen. Gewiss, gab es die Marke St. Ilona schon vor einigen Jahren, als derselbe Furmint noch im normalen Weinfachhandel zu kriegen war. Das Dasein im Hier und Jetzt tut hm keinen Abbruch. Klar, man kann und darf nicht viel erwarten.  Aber für seinen bestimmungszweck macht er sich gut. Ich würde gar sagen, besser als der doch allzu säuregeschwängerte Furmint von Sauska, der etwas teurer bei Spar Maygarország zu kriegen ist.

Die Nase: Pfeffer, Kopfsalat, Gräser, Muskat, Feuerstein. Reduktiv ausgebaut wirkend (so ganz sicher kann man hier nicht sein, Infos gibt es keine, wirkt aber größtenteils schon so). Nicht zu kräftige Säuren, frisch, aber nicht allzu spritzig. Wieder Pfeffer, weißer, Minze, Grüntee, Kieselstein, frische Salatgurke, Bittermandel. Das steht für den doch recht interessanten Mix, für den leichten Spannungsbogen, der das Weinchen für ein Aldi-Angebot doch recht unerwartet, außergewöhnlich werden lässt. Schlank, kompromisslos gerade, und kurz.

Wein: Nagy-Somlói Furmint 2013
Weingut, Ort: St. Ilona Borház (Kreinbacher), Somlóvásárhely
Rebsorte/n: Furmint
Alkoholgehalt: 13,0% Vol.
Preis: rund 3 EUR (990 Ft)
Internet: kreinbacher.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel