Geallvilla - Öreghegy Kékfrankos 2012Der erste Blaufränkisch überhaupt von Gellavilla, vom Nordufer des Plattensees. Ein wenig diffus, irgendwie zwischen allen Stühlen hängt dieser Blaufränkisch vom nördlichen Plattenseeufer in dieser Sommerhitze ab – oder ist man es am Ende doch nur selber? Ausgesprochen rund, nicht allzu würzig, mit etwas Schmelz und verkrampft wirkender Breite macht er es sich gefällig bequem im Gaumen. Ergo kann man den halt einfach so trinken, muss aber damit leben, dass man sogar dabei einnickt.

Speck und schwarze Kirschen und Asche und warmes weiches Holz in der Nase. Das kommt dann wie ein Bumerang am Gaumen zurück, mit eingemachten Brombeer-Waldbeeren-Gelee. Die Säuren wollen oder können wahrscheinlich nicht viel mehr. Druck, allenfalls verhalten. Den nicht-Weintrinker am Tisch gefällt das Gefällige. Mehr muss es hier nicht sein. Doch, sage ich. Und verlange mehr sortentypische Charakterzüge und überhaupt einfach etwas mehr Feuer unterm Allerwertesten.

Wein: Öreghegy Kékfrankos 2012
Weingut, Ort: Gellavilla, Balatonszőlős
Rebsorte/n: Kékfrankos (Blaufränkisch)
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Preis: 12,10 EUR (3.750 Ft.)

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel