Peter Bakoyni - Hárs 2013Zurück aus Ungarn und der Sommerpause mit ganz vielen Weinerlebnisen und Besuchen in Tokaj, am Balaton und in Sopron. Zum Einstieg aber, schnörkellos, ein einfacher Hárs aus Villány…

„Das Leben beginnt dort, wo Du nicht weiß, was kommen wird.“ – suggeriert einem das Rücketikett. Dabei ist einem eigentlich zumindest hier, konkret, auf angenehm zuverlässige, triviale Weise klar, was einen hier erwartet. Denn die Weine des nach wie vor jungen Winzers Péter Bakonyi aus Siklós liefern so zuverlässig etwas eigenständig Schönes, noch dazu fast unverschämt Preiswertes, dass man inzwischen mit vollem Vertrauen mit geschlossenen Augen zugreifen kann.

Auch dieser „Hárs“, dieser reinsortige Lindenblättrige zeigt das mal wieder ganz gut – mit den Abstrichen, die man . Sommergolden, weich, leichter Schmelz, dennoch robust und feinen Ecken und Kanten dank der hier nur sanften, nicht sortenuntypischen Würze, die gerne mal so wirkt, wie als hätte man es mit feinen Quitten-Fruchtstücken zu tun, denen sie anhaftet. Etwas gelbe Birne, etwas Quitte, Ananas, Mango. Von der Frucht gedeckte, hellgelbe Säuren. Alles in einen kompakten, recht breit gefassten Körper(chen). Trinkt sich gut.

Wein: Hárs 2013
Weingut, Ort: Bakonyi Péter, Siklós
Rebsorte/n: Lindenblättriger
Alkoholgehalt: 13,0% Vol.
Preis: um die 6,20 EUR (1.890 Ft)
Internet: bakonyipeter.com

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel