Tiffán Ede és Zsolt - Cuvée Carissimae Kopár Dűlő 200015 Jahre alte Cuvée aus den beiden Cabernets. Fast ein wenig Wehmut, kitschige Melancholie beschleicht einen beim Öffnen der Flasche. Schließlich ist das der letzte verbliebene Tropfen vom allerersten Villány-Besuch. 2002 muss das gewesen sein. Heiß war es. Jung und dumm war man noch. Grün hinter den Ohren und dann hatte man es auch gleich mit diesen Schwergewichten zu tun, jenen Bordeaux-Anleihen mit ordentlich Zug zu hohen Alkoholgehalten. Villány Old School eben. Die (damals schon) großen Namen, die Instanzen der neuen, nach Wende Weinzeit.

Tiffán also, Schnauzer tragend. Mit Folklore-Anleihen, mit ländlichem Charme auch. Alles ein wenig overdone aber grade noch so ok. Hier aber mit einer Cuvée, die gerade mal 13,5% Vol. hat. Was nicht viel war und auch heute noch eher den unteren Rand des Alltags beschreibt. Der Top-Wein des Hauses, benannt nach Fragmenten einer antiken Steintafel, einst zwischen den Weinbergacker-Schollen entdeckt. Ein Verweis auf die schärfste Ehefrau – Lucia Apulea – einer lokalen römischen Feldherrn, der in einer Siedlung wohnte, die dort lag, wo sich heute die Lage Kopár befindet. Ein netter Verweis auf längst vergangene Zeiten, wiewohl kein Garant für Langlebigkeit….

Entsprechend pessimistisch grundeingestellt ging ich an den Inhalt heran. Schließlich fehlen einem Erfahrungswerte, was schon etwas gealtertere Rote aus Villány anbelangt. Mir erst recht. Doch weit gefehlt. Der zeigt sich nach sehr guter Lagerung (ja, Eigenlob stinkt) in sehr guter Verfassung. Er könnte gar noch ein par Jahre mitmachen, keine Frage. Eine echte Bordeaux-Interpretation auf Ungarisch: fest in der Struktur, mit kräftigem Tanningerüst, nach wie vor aufrecht schreitenden Säuren, einer mittleren Körper der mit bemerkenswertem Druck den Raum betritt und diesen hält. Keine echten geschweige deutlichen Alterstöne, angenehm unaufgeregt greift, ins sich sehr stimmig, altersmilde gestimmt und doch weit mehr als nur rüstig, sondern bestens gerüstet, mit maskulinem Einschlag, einem festen Fruchtkern aus Johannisbeeren, Zwetschgen, schwarzen Kirschen, deutliches aber nicht überdrehtes Holz, Espresso, Bitterschokolade, Holunder, Graphit, Knochenmehl. Lang im Abgang. Schöner Wein. Kann altern und sogar deutlich mehr. Q.E.D.

Wein: Cuvée Carissimae 2000
Weingut, Ort: Tiffán Éde és Zsolt Pincészet, Villány
Rebsorte/n: Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Preis: damals? keine Ahnung mehr. Aktuell kostet die Flasche 2008/09er zwischen 25 und 30 EUR
Internet: tiffans.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel