Tóth ferenc - Egri Kadarka 2009Im sechsten Jahr seit seines erschaffen worden Seins noch erstaunlich lebhafter Kadarka. Aus dem Szépasszonyvölgy wohlgemerkt – dem Jammertal des Erlauer Wein-Daseins. Jenem Ort, wo sich ebenso Weinkeller an Weinkeller, wie Reisebus an Reisebus reiht um die Massen über die „edlen Tropfen“ ausschwärmen zu lassen. Unsäglich das. Einmal, und nie wieder und das auch nur, um es mal mit eigenen  Augen gesehen zu haben.

Ein Klassiker sonst in vielerlei Hinsicht. Nichts Besonderes, aber sortentypisch und für einen Erzeuger, der vor allem Hypermärkte beliefert absolut sehenswert. Recht helles Purpur im Glas. Eine leicht würzige, vor allem aber hellrot fruchtige Nase mit Erdbeeren, roten Johannisbeeren und Holz. Am Gaumen künstlich auf breit getrimmt durch seine erdig-metallische Würze. Im Grunde aber schmal und nicht wirklich üppig beleibt an einem Körper, der vor allem durch eine sehr klare Frucht sich aufrecht hält – wieder kommen Erdbeeren, eher noch Waldfrüchte einmal Querbeet, rote Trauben – und der mit einem fast etwas verhängnisvollen, letztlich aber akzeptablen Einschlag ins Süßliche geht. Nach einem recht kurzen Abgang war’s das dann auch schon. Passabel trinkbar.

Wein: Egri Kadarka 2009
Weingut, Ort: „Egri Borvár“ / Tóth Ferenc, Eger
Rebsorte/n: Kadarka
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Preis: knapp 11 EUR (3.200 Ft)
Internet: egriborvar.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel