Bott Pince - Határi Hárslevelű 2013

Tokaj. Bott Pince. Trocken. Hárslevelű. Lage Hatái. Jahrgang 2013.

Der war etwas mehr als zwei Wochen offen – und stand am Ende noch sauber da.

Das allein sagt viel über eine Wein. Das allein schaffen viele nicht.

Jung ist er noch. wen wundert’s. Verschlossen daher auch. Gibt sich aber freier mit der Zeit und offenbart sein Potential. Der kann was, auch in einigen Jahren noch. Sechs, acht können es gut und gerne werden. Was danach bleibt, man wird sehen.

Hell im Glas, mittlere Zitrone. Ein bisschen Sponti-Note in der Nase, vor allem anfangs. Stein, Meersalz, nasser Edelstahl, Posciutto, Abrieb von frischen gelben Äpfeln, Laub, Gurke, Joghurt.

Am Gaumen eingangs, kurz etwas Fruchtsüße. Sonst trocken und mit kompromissloser Säure, klar, gerade, messerscharf.Karge Frucht, nicht nur aufgrund seiner Jugend, sondern weil gewollt, aus Prinzip. Nichts Breites, nichts Fettes, nichts Aufdringliches.
Apfelschalen, Limettensaft, etwas Ingwer an einem schlanken, weil kompakten und durchdringenden Körper. Ingwer, Schilfgras, zum ende hin Wachs, wie es die Rebsorte gerne zeigt. Sonst zwar ein Hárs, aber ohne Skrupel modern, stilsicher und fest gezeichnet. Hat was. Ist schön. Braucht noch. Geben wir ihm die Zeit.

Wein: Hárslevelű Határi 2013
Weingut, Ort: Bott Pince, Bodrogkisfalud
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Rebsorte/n: Hárslevelű
Preis: 4.500 HUF, also rund 15 EUR
Internet: bottpince.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel