Somlói Vándor Pince - Nagy-Somlói Juhfark 2013Junges Weingut, ja. Junger Winzer, Kis Tamás, naja. Junger Wein, najaja. Und: durchaus interessant!

Ein reinsortiger Lämmerschwanz. Juhfark, auf Ungarisch. Den Namen hat er von der länglichen Form der Trauben. Man findet die Sorte fast ausschließlich am Großen Somló. Dem schwarzen Basalt-Monolithen, längst erloschenen Vulkankegel nördlich des Balaton.

Säurebetonte, vermeintlich gut lagerfähige Weine ergibt sie. Und das nimmt man dem hier auch ab. Dass er noch einige Jahre halten wird, auch. Dass er säurebetont ist, ohnehin. Da genügt ein kleiner Schluck.

Zuvor glänzt er einen aber an. Strohgelb, leuchtend, aus einem Glas, das bei Juhfark gerne auch etwas ausladender sein darf. Die Luft tut ihm gut. Dass er leicht wärmer eingeschenkt wird, schadet nicht. Offener ist der dann. Zeigt sich in der Nase mit einer reifen, wenn auch leicht grünlichen, vor allem jedoch tiefgelben Frucht: Ananas, Birnen, Trauben – vor allem auch Kiwi. Toastbrot in der Nase. Etwas Butter. Sanft ist auch Holz dabei. Darin war er nach spontaner Vergärung nämlich, in neuem, in 500l-Fässern.

Sehr direkt ist er am Gaumen, die Ansprache unvermittelt. Kompakt kommt er daher und druckvoll, etwas ungestüm, jugendlich, jung eben noch. Verantwortlich zeichnen aber vor allem die limettenscharfen Säuren, sehr spitz verlaufend, bissig, mit hartem Kern. Gleichzeitig animiert das natürlich auch, bringt sehr viel Frische mit. Dagegen steht eine interessante, schweißig-animalische Note. Und die Frucht, die neben der Zitrusbasis vor allem unreif grün und knallgelb gleichermaßen ist. Kein Widerspruch, aber ein angenehmes Spannungsverhältnis. Kiwi, Granny Smith, Ananas. Noch etwas Vanille und feines, lauwarmes Holz. Zum Ende halten die Säuren zwar immer noch die Fahne hoch, doch kommt auch noch ein wenig Holz zum Zuge, fein und warm. Dann wieder Limetten-Feuer im mittleren Abgang. Wie ein allerletzter Tusch.

Wein: Nagy-Somlói Juhfark 2013
Weingut, Ort: Somlói Vándor Pince, Somlóvásárhely
Rebsorte/n: Juhfark (Lämmerschwanz)
Alkoholgehalt: 13,0% Vol.
Preis: 3.590 HUF, also 11,75 EUR

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel