Gilvesy Pincészet - Bohém Cuvée 2013Sauer macht lustig. Sauer mag man bei Gilvesy offenbar. Der reinsortige 12er Riesling trieb mir seinerzeit den Spaß aus. Der hier, kommt viel eher wie ein Sauvignon blanc daher, ist aber eine Cuvée, in der zwar Blanc drin ist, aber nur zu einem kleinen Anteil. Mehrheitlich reduktiv ausgebaut.

Sauer ist dies jedenfalls. Aber von der Sorte: animierend, wie man ja so gerne im Weindeutsch von sich gibt. Kühl im Glas, mit Gras und grünen Kräutern und frisch angeschnittenen Zitrusfrüchten, wobei die Moleküle der Schale vom Anschnitt noch in der Luft zu liegen scheinen. Knackig am Gaumen, mit sehr frischem, klarem, direktem und überdominantem Säurezug. Limetten, Zitronen, etwas Orangen auch, Grapefruit in jedem Fall und nicht zu knapp. Und eine grüne Unterlage auf metallenem Grund gebettet. Das zieht sich durch als konstanter Strang, mit ernster Miene, fast militärisch streng. Aperitif-artig. Kurz und knack. Eher für den Sommer, aber er lief auch jetzt gut.

Wein: Bohém Cuvée 2013
Weingut, Ort: Gilvesy Pincészet (Teljes Kör Pincéeszet), Hegymagas
Rebsorte/n: Rajnai Rizling (Riesling), Olaszrizling (Welschriesling), Szürkebarát (Grauburgunder), Sauvignon Blanc
Alkoholgehalt: 12,5%
Preis: 6,10 EUR (1.950 Ft)
Internet: gilvesy.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel