Gróf Buttler - Egri Syrah 2007BAMM! Der haut rein. Der streut. Wie der Schuss aus einer abgesägte Schrotflinte.

15% Vol. Das wäre auch für den gemeinen Kübelsäufer auf Malle ganz ganz schnell zu viel des Guten. Aber man will nicht böse oder ungerecht werden mit vergleichen, die dann ja doch gänzlich fehl am Platz sind. Die Frage sei dennoch erlaubt, warum man es so weit kommen lassen muss. Denn der hohe Alkohol tut dem Kerl hier einfach nicht gut. das merkt man von der ersten Berührung an. Es deformiert ihn.

Das ist sehr viel süße Frucht. Und da läuft, immerhin noch erstaunlich dezent, nicht vordergründig wahrnehmbar, diese vom Alkohol stammende Würze im Hintergrund mit. Aber mal wieder muss es heißen: schön der Reihe nach.

Die Nase verrät ihn schon ein wenig. Da ist viel dunkle, eingedickte Frucht, vor allem Kirschen und schwarze Johannisbeeren. Ein wenig Gummi, Kaffee, Nelken, Rhabarber, auch Marzipan – und ordentlich Geräuchertes. Am Gaumen dann über weite Strecken sehr rund und geschmeidig. Erst zum Ende hin greifen die Tannin ein wenig, bleiben aber recht zahm. Also, kugelrund steht er erst mal da. Mit nicht allzu starken, gut eingebetteten, sanft spitz, sanft spritzig wirkenden Säuren. Kirschbombe. Schwarz und rot. Bowle. Überreife Zwetschgen. Marzipan.

Das alles dicht und kompakt, fast komprimiert wirkend und auch mit einem gewissen Druck daher kommend. Aber darunter und in anderen Schichten ist gar nicht so viel Vorzeigbares mehr da. Mittel in einem zunehmend würzigen Abgang mit Mandeln und Marzipan-Noten. Wo das seinen Ursprung hat…

Wein: Egri Syrah 2007
Weingut, Ort: Gróf Buttler, Eger
Rebsorte/n: Syrah
Alkoholgehalt: 15,0% Vol.
Preis: 21,50 EUR (6.500 Ft) ehemals, heute Reste im Handel für um die 35 EUR
Internet: grofbuttler.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel