Vincze - Blauburger 2008Das hatte ich nun auch noch nicht und es fiel mir auch erst jetzt, beim Öffnen auf. Das muss ein Reimport aus Russland sein. Oder die Flasche wurde für den Export nach Russland vorbereitet, hat aber Ungarn nie verlassen. Jedenfalls sind alle Informationen auf dem Rücketikett auf Russisch und in Kyrillischen Buchstaben gedruckt.

Ganz unabhängig davon geht es aber freilich um den Inhalt. Vorne steht gut lesbar Blauburger drauf. Das ist dann auch drin und bedeutet, dass man es mit der selten angebauten und noch seltener reinsortig ausgebauten Kreuzung aus Blauem Portugieser und Blaufränkisch zu tun hat. Wer hat’s erfunden? Ein Österreicher, Anfang der 1920er. Der echte Erfolg blieb freilich aus. Was man bekommt ist hier zumindest eine sehr stark fruchtbetonte Geschichte, die bemerkenswert dunkel-purpurn daher kommt.

Dafür, dass der Wein 22 Monate in Holz – zweite Füllung – verbracht hat, ist recht wenig zu spüren. Das hat aber vermutlich dazu beigetragen, ihm die Kanten zu nehmen. Die Tannine fallen zart aus. Papa Blaufränkisch konnte seine Würze nur gedeckt und nach hinten versetzt anbringen. Mama Portugieser macht den Körper selbstredend nicht dichter, nicht schwerer. Wunderbar frisch wirkt sie, die Frucht. Sehr viel satte, reife Kirschen: schwarze und saure. Und wirken dabei doch verkapselt: Edelstahl an kaltem, rohem Fleisch. Asche. Belebend begleitend sind saftige, fast jugendlich weil fein und leicht und spitz zulaufende Säuren dabei. Das macht sich gut mit der Frucht, spielerisch, federnd. Etwas, aber nur etwas maßregelnde Strenge kommt zum Ende hin mit rein und bringt dann gleich auch noch etwas Breite und Fülle mit: durch orientalisch anmutende Gewürze. Trinkt sich gut. Trinkt sich wie ein schön gereifter (stammt ja immerhin aus 2008), aber immer noch nicht dem Rentenalter nahe kommender Roter. Nett.

Wein: Blauburger 2008
Weingut, Ort: Vincze Pincészet, Eger
Rebsorte/n: Blauburger
Alkoholgehalt: 13,0% Vol.
Preis: 7,1 EUR oder 2,200 HUF
Internet: vinczepinceszet.hu

 

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel