Bakó Ambrus - Rajnai Rizling 201214%er vom Badacsony am Balaton. Aus den Händen von Bakó Ambrus.

Riesling, wohlgemerkt. Undenkbar, aus deutscher Sicht. Kein Thema, aus ungarischer. Machbar, ja.

Aus kleinem Holz und Glasballon, darin spontan vergoren. Spielerei? Mag sein. Recht breit kommt er daher. Anders kann es nicht sein. Doch wirkt er nicht fett. Nur träge. Und direkt nach dem Riesling aus der Hochebene von Káli Kövek doch fast lustlos und ohne Spannung. der Dcuk fehlt. Die Frucht ist, freilich, stärker. Doch an Säuren hapert es. Gut trinken lässt er sich frelich dennoch. Kräuter spielen mit rein. Gar etwas Almdudler in der Nase und floral und Aprikosen. Am Gaumen für die Küche, die Kräuter. Aprikosen auch da. Etwas Pfirsich. Etwas Apfel, gelb. Feingliedrig wirkt er dann doch, irgendwie. Das erstaunt. Das nötigt bei dem Alkoholgehalt Respekt ab. Und doch ist er einfach nicht straff genug, wirkt etwas behäbig, „uninspirierend“. Gerade mal 600 Flaschen gab es davon.

Wein: Rajnai Rizling 2012
Weingut, Ort: Bakó Ambrus
Rebsorte/n: Riesling
Alkoholgehalt: 14,0 %Vol.
Preis: 9,40 EUR (2.800 Ft)

 

Glatt vergessen das Etikett zu fotografieren. Copyright: bortarsasag.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel