Nagy Gábor és Társa Kispincészet - Zen 2012Ein einfacher, spritziger, weil säurebetonter Sommerweißer ist dieser Zenit aus Etyek, also jenem Anbaugebiet, das gleich vor den westlichen Toren Budapests liegt.

Zenit meint nicht bildlich, dass er den erreicht oder etwas überschritten hat. Dazu ist er mit seiner „Geburt“ in 2012 doch noch zu jung. Zenit meint jene Rebsorte, die 1951 aus der Kreuzung von Ezerjó (Tausendgut, noch „so was“ Ungarischem) und Bouvier entstand. Allzu viel davon gibt es nicht. Allzu oft taucht sie nicht auf. Wirklich spannend sind die aus ihr gewonnenen auch Weine nicht.

Der hier, vom mir bis dato gänzlich unbekannten Erzeuger „Nagy Gábor és Társa“, macht auch nicht viel her. Der versteckt seine Einfachheit nicht. Der Verdeckt sein Dasein als simple Randerscheinung nicht. Säuren machen ihn zu dem, was er ist. Zu diesem Sommerwein, der noch mit einem herb-kräuterig-metallischen Einschlag für etwas Strenge sorgt. Der Anspannung am Gaumen vorgaukelt, eher die Zitrus-Stachelbeer-Frucht an halt und Kraft verliert, matt wird und daher in einem etwas dumpf-einweckglashaft gelb-Fruchtigem endet. Birnen aus der Konserve mögen es sein, mit Pfirsich, die einem da zum Abschied im Ausgang noch mit der verbliebenen, immerhin nach wie vor frischen Säure etwas mit auf den Weg gen Sommerabend zustecken. Das trinkt sich in der Summe eben so weg. Einverstanden damit, mit mehr aber auch nicht.

Wein: Zen 2012
Weingut, Ort: Nagy Gábor és Társa Kispincészet, Pázmánd
Rebsorte/n: Zenit
Alkoholgehalt: 13,5 %Vol.
Preis: 7,60 EUR (2.300 Ft)

 

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel