Bott Frigyes - Riesling 2009Das ist seit langem und mit weitem Abstand einer der schönsten Rieslinge, die im Glas landeten und eben nicht aus Deutschland oder Österreich stammten. Genau genommen ist auch kein „Ungar“, sondern ein Grenzgänger.

Bott Frigyes, ungarisch stämmiger Erzeuger aus dem Süden der Slowakei, hat diesen schönen Stoff zu verantworten. Mit Dosenpfirsich, Feuerstein, Aprikosenkernen und Walnüssen in der leicht warmen, verhaltenen „Unterstatement-Nase“.

Im Jahr fünf seines Daseins angekommen und zeigt er sich am Gaumen dann vor allem sehr, sehr schön entwickelt. Dabei ist er eindeutig ein Riesling und gleichzeitig mit klaren, eigenständigen Charakterzügen. Dazu trägt entscheidend der knackige Säurekern bei. Der bringt sehr viel Frische, aber auch eine harte, strenge, fast maßregelnde mineralische Note. Metall, Stoffe, die eines Bitter würdig sind, packen zusammen mit den Säuren zu, drängen sich nach vorne und lassen sich einige Zeit die Führung nicht nehmen.

Davor, im Eingang, kommt er mit der Vorhut der Säure und ordentlich viel Frucht: Pfirsiche, Birnen, Limettenspritzer. Dann baut sich der Druck schnell auf, kommt der Mineralitäts-Schub mit klarer Ansage, ehe er dem Ende zu sich wieder erweicht, und der Frucht, abgeschwächt, abgepuffert nochmals ran lässt. Da dann auch wieder Walnuss-Töne und auch Mandelkerne. Die Frische bleibt, die Eindrücke auch, der Abgang recht lang – ja, der kann was.

Wein: Riesling 2009
Weingut, Ort: Bott Frigyes Családi Pincészete
Rebsorte/n: Riesling
Preis: 6,33 EUR (1.798 Ft)
Internet: bottfrigyes.sk

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel