Nyolcas és Fia - Merlot 2009Potzblitz! Ein Kugelblitz. Aber eben kein Wunderblitz.

Die Frucht wirkt dann doch arg mitgenommen. Entkernt, zerkocht, eingedickt auf eine dunkelviolett-schwarze Masse. Teer, Schwarztee, Filterkaffee. Wenig Säure. Legt sich aber wie ein Hauch Nana-Minze auf alles nieder und dämpft, kühlt sehr angenehm. So auch in der nase, mit viel Holunder und ordentlich Holz, abgedämmt wirkend, schwer schon da aus seiner Befangenheit kommend.

Eine Wuchtbrumme in schwerem Filzmantel. der deckt, Merlot sei dank, das Ganze in einen sanften, abmildernden Schleier. Ein wenig Luft, das immerhin, macht ihn nicht noch schwerer, lässt ihn nicht abschmieren, wegoxidieren. Nein, dann kommt neben der (Alk)Würze doch noch etwas Frucht mehr heraus: schwarze Kirschen und Brombeeren, rund und weich, nur von Tanninen leicht gestreichelt. Das versöhnt dann fast ein wenig. Dennoch bleibt der ganze Kerl einfach zu schwerlastig im Gaumen – und im Kopf.

Wein: Merlot 2009
Weingut, Ort: Nyolcas és Fia Borház, Eger
Rebsorte/n: Merlot
Alkoholgehalt: 15,0% Vol.
Preis: 9,80 EUR (2.990 Ft)
Internet: nyolcasbor.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel