Hollóvár / Takács Lajos - Somlai Furmint 2007Der nächste Furmint, der von bedeutendem Terroir erzählt. Von vulkanischem, von Somló. Schwarzes Basaltgestein liegt hier oben, speichert Wärme, gibt sie in der Nacht ab.

Südliche Exposition, hoch oben am Kegel, kurz unter den Basaltorgeln. Dort, wo die Raben kreisen. Hollóvár, meint „Rabenburg“. Dort hat Takács Lajos seine wenigen Hektar. Von dort stammt dieser Furmint. Aus dem heißen Jahr 2007. Am Ende wurden es unglaubliche 15% Vol. Die Natur wollte es so.

Bemerkenswert, was Lajos daraus werden ließ. Im Keller presst er inzwischen gar nicht mehr, lässt das Traubengut in einem Immervoll-Edelstahltank durch eine siebartige Einlage mit etwa 0,5cm Durchmesser-Löchern dank Erdanziehungskraft und Eigendruck der Trauben „entsaften“. Die Gärung spontan. Der Ausbau in Holz. Alles unter viel Luftzufuhr. Gefiltert wurde hier auch nicht.

Die 15% Vol. merkt man dem Wein auf die klassische Weise nicht an. Will sagen, der Alkohol schmeckt als solcher nicht hervor, auch kommt keine Alkohol-Würze zum Vorschein. Mächtig wirkt er zweifelsohne dennoch. Die Sonne hat ihren Anteil, der vulkanische Untergrund auch. Die Frucht wirkt golden, lange eingekocht, auf einen Kern komprimiert. Der wirkt am Rande faserig. Kein harter Schnitt zum eigentlichen Eindruck. Der ist von Tabak und Leder bestimmt. Von Sonne und Erde, trockener. Und der Mineralität des Gesteins. Die Säuren halten sich entsprechend zurück. Viel Fülle, viel Männlichkeit. Viel Somló, unverfälscht.

Wein: Somlai Furmint 2007
Weingut, Ort: Hollóvár Pincészet, Somlóvásárhely
Rebsorte/n: Furmint
Alkoholgehalt: 15,0% Vol.
Preis: seinerzeit rund 3400 HUF, damals wohl so um die 14 EUR

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel