Szent Tamás - Tokaji Furmint Mád 2011

Szent Tamás – Tokaji Furmint Mád 2011

Der hat nur Edelstahl gesehen – dafür keine Reinzuchthefen. Und im Gegensatz zum übermächtigen Vorbild, dem Papa, setzt der junge István Szepsy nicht auf biologischen Säureabbau. Im April gelangte er in die außergewöhnlich designte Flasche, die Grundstein für einen eigenen, möglicherweise gar irgendwann einmal einheitlichen Auftritt der trockenen Weine Tokajs nach außen bringen könnte. Ausgangsform ist, klar ersichtlich, die Aszú-Flasche.

Und der hier, ganz konkret? Für Ungarn zugänglicher Furmint mit Substanz fürs Fortgeschrittenenseminar. Der hat diese Apfelfrucht, leicht bedeckt, dafür genau so Grün wie es sein muss. Mandarinen sind auch dabei, nicht sehr direkt und nicht allzu saftig, wie überhaupt die Frucht einem recht markanten Mineralität hinten ansteht.

Apfelhaut von halbreifer Frucht. Zedernholz, Grüner Tee, eine kleine Prise Salz. Herb grün-gelblich. Trester. Entrappt. Packt. Dann, nach Tag 1 und vor allem tag 2: milder gestimmt durch Luft, die Frucht windet sich hervor, ein wenig zu wuchtiges Holz. Aber dann viel stimmiger, runder, wohl gesonnener. Hat dann wirklich was, gewinnt, bezwingt einen, meinen inneren Widerstand nach dem erstkontakt. Und zeigt damit auch mehr Potential, als man anfangs vermuten konnte. Nett.

Wein: Tokaji Furmint Mád 2011
Weingut, Ort: Szent Tamás, Mád
Rebsorte/n: Furmint
Alkoholgehalt: 13,5% Vol.
Preis: 9,80 EUR (2.900 Ft)
Internet: szenttamas.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel